Patti Smith: Emotionaler Tribut an Sam Shepard

Patti Smith: Emotionaler Tribut an Sam Shepard

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Patti Smith (c) WENN.com

Patti Smith (70) hat Abschied von ihrem guten Freund Sam Shepard (†73) genommen.

Mit dem Dramatiker und Schauspieler (‚Die Akte‘) war die Punk-Ikone (‚Because The Night‘) lange befreundet und einst sogar liiert, deshalb geht ihr sein Tod besonders nahe. Am Dienstag [1. August] veröffentlichte sie deshalb ein offenes Schreiben, in dem sie sich an den Hollywoodstar, der vergangene Woche seiner ALS-Erkrankung erlag, erinnert. Unter anderem beschreibt Patti in dem Brief, der den Titel „My Buddy“ trägt und in der Zeitung ‚The New Yorker‘ nachzulesen ist, dass Sam sie des Öfteren anrief, um über Bücher und Autoren zu reden. Auch zu Reisen regte er die Musikerin an.

„Sam versprach, mir eines Tages die Landschaft des Südwestens [der USA] zu zeigen, denn obwohl ich schon viel gereist bin, habe ich noch nicht viel von meinem eigenen Land gesehen“, so Patti Smith in dem Essay. „Sam wurde jedoch ein ganz anderes Schicksal zuteil: Er fiel einer lähmenden Krankheit zum Opfer.“

Patti stattete ihrem guten Freund anschließend immer wieder Besuche in seinem Heimatstaat Kentucky ab – Trübsal blies der Darsteller dort aber nicht. „Wir lasen und redeten, aber meistens war er am arbeiten“, blickte sie zurück. „Er arbeitete an seinem letzten Manuskript, für das er tapfer seine letzten geistigen Kräfte sammelte. Dabei stellte er sich jeder Herausforderung, die ihm das Schicksal in den Weg stellte.“

Dafür, dass er sein Versprechen nicht einlösen konnte, entschuldigte sich Sam Shepard vor seinem Tod bei seiner jahrelangen Freundin. Wie Patti Smith reagierte? „Ich lächelte einfach nur, denn irgendwie hatte er [sein Versprechen] schon eingelöst. Ohne Worte und mit geschlossenen Augen wanderten wir durch die amerikanische Wüste, die sich wie ein bunter Teppich vor uns ausbreitete …“