Phil Collins: Nach Sturz im Krankenhaus

Phil Collins: Nach Sturz im Krankenhaus

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Phil Collins (c) Phil Lewis/WENN.com

Phil Collins (66) musste am Kopf genäht werden.

Der britische Sänger musste am Mittwoch [7. Juni] von dem Londoner Hotel, in dem er nächtigte, in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er auf dem Weg zur Toilette gestürzt war. Berichten zufolge schlug er sich den Kopf auf und musste medizinisch versorgt werden.

„Phil leidet durch eine Rückenoperation am sogenannten Spitzfuß, was ihm das Laufen erschwert“, erklärte der Sprecher des Stars gegenüber ‚The Sun‘. „Er ist in der Nacht aufgestanden, um zur Toilette zu gehen, ist in seinem Hotelzimmer ausgerutscht und schlug sich den Kopf an einem Stuhl auf. Dann wurde er ins Krankenhaus gebracht, wo ihm eine tiefe Wunde ziemlich nah am Auge genäht wurde. Jetzt erholt er sich.“

Der Star müsse allerdings noch 24 Stunden unter ärztlicher Beobachtung bleiben, bevor er wieder entlassen werden könne.

Leider fällt durch Phils Sturz sein heutiges Konzert in der Londoner Royal Albert Hall aus, wo er schon in den vergangenen Tagen im Rahmen seiner ‚Not Dead Yet‘-Tour auf die Bühne trat. „Phil tut es wirklich leid und er dankt seinen Fans. Er hatte eine fantastische Woche mit seinen ersten Shows seit zehn Jahren und kann den Leuten nicht genug für ihre warmen Reaktionen danken. Er freut sich, bald zurückzukehren“, ließ der Repräsentant des Musikers wissen.

Nach Deutschland kommt Phil Collins hoffentlich aber noch! Zwischen dem 1. und dem 16. Juni tritt er voraussichtlich mehrmals in der Kölner Lanxess Arena auf.