Philipp Plein: Ich habe Bella Hadid zu dem gemacht, was sie ist

Philipp Plein: Ich habe Bella Hadid zu dem gemacht, was sie ist

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Philipp Plein (c) wenn

Philipp Plein (39) erkennt Talente sofort.

Für was braucht man die ‚Next Topmodel‘-Shows, wenn es den deutschen Designer gibt! Philipp Plein lässt nämlich nicht nur Promis wie Rita Ora oder Irina Shayk in seinen Shows über den Catwalk laufen, er gibt auch vermeintlichen Newcomern eine Chance.

„Als ich Bella Hadid in meiner Show [2015] laufen ließ, erinnere ich mich noch an den Casting-Director, der sie nicht wollte“, erzählte der Designer in einem Interview mit dem ‚Dazed‘-Magazin. „Der Stylist wollte sie nicht. Sie sagten: ‚Sie ist nicht wichtig‘.“

Wobei: Bella Hadid ist seit 2014 bei IMG Models unter Vertrag und arbeitete in der Herbst/Winter-Saison 2015 nicht nur für Plein, sondern auch für Tom Ford, Jeremy Scott und einige andere Labels.

Doch will der Deutsche noch ein weiteres Model einen Karriere-Kick verschafft haben. Im Juli 2015 castete er nämlich Hailey Baldwin. „Niemand wollte Hailey Baldwin, weil sie ‚zu klein‘ war und sie ’nicht in die Kleider passte‘. Niemand wollte sie und niemand wollte Bella. Niemand gab einen Schei* auf sie. Ich habe beide auf den Laufsteg gebracht und habe sie in die Kampagne gebracht“, meinte Philipp Plein. Hailey erschien tatsächlich in einer Kampagne des Modemachers, Bella aber nicht.

Mal sehen, wen Philipp Plein als nächsten Star plötzlich aus dem Hut zaubern wird …