Richard Nicoll liebt seine Archive

Richard Nicoll liebt seine Archive

0

Mode-Designer Richard Nicoll könnte sich niemals von seinen alten Entwürfen trennen.

Hängt dran: Richard Nicoll ist kein Freund vom Ausrangieren alter Sachen.
Der Designer brachte 2005 sein eigenes Label heraus und verbucht seitdem viele Erfolge in der Modebranche. Er ist stolz auf all die Stücke, die er bislang entworfen hat und könnte sich von keinem einzelnen trennen: „Meine Design-Entwicklungsarchive und meine Linder-Sterling-Collagen“, antwortete er auf die Frage der Zeitschrift ‚Elle‘, was er niemals wegwerfen könnte.
Nicolls ist bekannt für seine Liebe zu kräftigen Farben. Er liebt Knalleffekte, was sich auch in seinem Wohnzimmer widerspiegelt. Dafür zieht er in seinem schlafzimmer eine entspannendere Atmosphäre vor: „Beliebig, sentimental, bunt und bequem. Mein Wohnzimmer ist voller bunter Bilder und Bücher und mein Schlafzimmer beherbergt nichts außer meinem Bett – und es ist ganz weiß“, verriet er über sein Zuhause.
Auch über Inspirationen und Zufriedenheit ging es in dem Gespräch. Für den Kreativling ist „Freiheit“ der „Inbegriff von Glück“ und gleichzeitig eines der größten Luxusgüter der Welt. Als Richard Nicoll gebeten wurde, sich selbst mit fünf Worten zu beschreiben, antwortete er: „Kompliziert, großzügig, vertrauensvoll, freigeistig.“