Rihanna wurde rassistisch beschimpft

Rihanna wurde rassistisch beschimpft

0
TEILEN

Popstar Rihanna traf am Wochenende auf einen Mann, der ihrer Meinung nach die rassistischste Person der Welt war.

Schlimm: Rihanna (23) wurde am Wochenende von einem fremden Mann auf rassistische Weise beschimpft.
Die Sängerin (‚Man Down‘) trat im Zuge ihrer ‚Loud‘-Welttournee am Samstag in Lissabon auf, wo sie in einen Streit mit einem Mann geriet. Auf ihrer Twitterseite beschrieb die auf Barbados geborene Künstlerin später, was geschehen war: „Ich habe gerade die rassistischste Person überhaupt getroffen! Dieser Mann hat verrückten Scheiß über schwarze Frauen von sich gegeben, er nannte uns Hunde, Schlampen, wir würden wie Scheiße aussehen, gehörten nicht in die gleichen Hotels … unnötig zu erwähnen, dass der N***a in mir rauskam! Barbados-Akzent und alles! Lol! Wie sich herausstellte, ist der Hotel-Manager schwarz.“
Auch wenn sie sich über den Mann enorm ärgerte, gab Rihanna alles, um sich nicht die Stimmung vermiesen zu lassen. Stattdessen amüsierte sie sich über ihn: „Und ausgerechnet er hat die Nerven, schwarze Menschen zu dissen – in einer engen, weißen Hose! Ich schüttele den Kopf … und ganz ehrlich: Ein bisschen schwarz würde ihm nicht schaden.“
Gegen Abend hatte die Musikerin den Vorfall verdaut und widmete sich ganz der Weihnachtsparty für ihre Crew-Mitglieder, die sie ganz unter das Motto ’80er Jahre‘ gestellt hatte: „Ich bin mit Leder, Pailletten, einer riesigen Schleife und Haarspray ausgestattet“, freute sich Rihanna.