Robbie Williams: Bin ich es wirklich wert?

Robbie Williams: Bin ich es wirklich wert?

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Robbie Williams (c) Steve Searle/WENN.com

Robbie Williams (43) gibt sich bescheiden.

Der Musiker (‚Angel‘) hat im Laufe seiner langen und erfolgreichen Karriere insgesamt 18 BRIT Awards gewonnen. Am 22. Februar wird er im Rahmen der nächsten Verleihung einen 19. bekommen, denn ihm wird die Ehre zuteil, den begehrten Icon-Award in Empfang nehmen zu dürfen, eine Art Preis für das Lebenswerk, mit dem bereits Künstler wie Elton John und David Bowie gewürdigt worden. Doch Robbie Williams zweifelt, ob er wirklich in diese Reihe der legendären Musiker passt. Von ‚NME‘ gefragt, ob er sich durch den Icon-Award als Musiker wertvoller fühle, antwortete er bescheiden: „Es hängt davon ab, wem sie den Preis als nächstes geben. Vielleicht entwerte ich die Marke auch. Vielleicht ist das ein Abstieg. Vielleicht bekommen ihn S Club 7 als nächstes. Ich weiß es nicht. Es gibt so viele Sachen in meiner Karriere, die ich gemacht habe, die für mich wie ein Abgrund sind. Ich schaue in den Abgrund, der Abgrund schaut zurück und sagt, ‚Ich weiß nicht, ich habe keine verdammte Ahnung.‘ Wie kommt es, dass ich 18 BRIT-Awards habe und Paul McCartney nicht? Irgendetwas Seltsames ist passiert. Ich habe 18 BRITs. Da ist bestimmt ein Loch in der Matrix. Aber ich werde sie auch nicht zurückgeben und ich bin froh, dass ich sie bekommen habe.“

Robbie Williams hat in den vergangenen Jahren immer wieder durch seinen Humor und seine offene Art für Aufmerksamkeit gesorgt – vielleicht erhält er auch deswegen den Icon-Award.