Robbie Williams: Sex mit Fremden hielt mich dünn

Robbie Williams: Sex mit Fremden hielt mich dünn

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Robbie Williams (c) Steve Searle/WENN.com

Robbie Williams (43) fehlt der Matratzensport mit unterschiedlichen Partnerinnen.

Der Musiker (‚Feel‘) war ja lange für seine ausschweifenden Drogen- und Sexstories bekannt. Doch seit er 2010 seine damalige Freundin Ayda Field (38) heiratete, wurde es ruhiger um Robbie. Er wurde sesshaft, zwei Mal Vater und nahm sichtlich zu.

Eigentlich ein tolles und entspanntes Leben, doch bei einer Sache ist sich Robbie sicher: Sein Sexleben hat ihn dick werden lassen, wie er im australischen Frühstücksfernsehen bei ‚Today‘ beichtete. „Es ist interessant, den Unterschied zu sehen zwischen einer Frau haben und dem Typen, der ich mal war … Wie ein Kontrollregler, den man hoch- und runterschalten kann. Da ist der ‚Sex mit Fremden‘-Regler und wenn man den runterdreht, welchen muss ich raufdrehen? Den für Kuchen! Mehr Kuchen und Kohlenhydrate.“

Allerdings macht das Dasein als Vater all den Sexstress wieder wett. „Einmal habe ich sie [die Kinder] fünf oder sechs Tage lang nicht gesehen und als sie dann aus dem Auto stiegen, kamen sie auf mich zugerannt und riefen ‚Papa, Papa, Papa!‘ Das war wieder eines dieser unbeschreiblichen Gefühle, das einfach alles perfekt gemacht hat.“

Gut für Robbie Williams, dass er eine Familie hat, die ihn auch als pummligeren Sänger liebt.