Roger Moore: Früher war alles anders

Roger Moore: Früher war alles anders

Bild zum Artikel
Roger Moore (c) WENN.com

Roger Moore (89) mag den „neuen“ James Bond.

Der Darsteller verkörperte den bekanntesten Agenten der Welt in insgesamt sieben Filmen von 1973 bis 1985. Seitdem hat sich das Franchise natürlich sehr verändert, so ist James Bond durch Daniel Craig (48) nun blond geworden. Das ist aber nicht der einzige Unterschied, der Roger aufgefallen ist, wie er in der britischen Sendug ‚This Morning‘ anmerkte: „Die Action ist viel wilder geworden, und so denke ich, dass sie Bond auch ein bisschen wilder gemacht haben. So ist er auf diese Weise auch ernster geworden. Es war nicht so humorvoll, was für die Zeit wahrscheinlich angemessen ist. Und ich denke, dass Daniel Craig heute ein unglaublich guter Bond ist. Er ist wirklich hart.“

Trotz seiner 89 Jahre hält sich Roger Moore noch immer auf dem Laufenden, beziehungsweise wird er von anderen auf dem Laufenden gehalten. Sein Freund und Kollege Michael Caine (83, ‚Interstellar‘) hatte ihn auf eine bislang eher unbekannte, kleine Independentserie aufmerksam gemacht: „Michael Caine hat mir dieses Boxset von ‚Breaking Bad‘ geschickt und mir gesagt: ‚Keine Serie ist besser geschrieben, besser inszeniert, besser dargestellt und hat eine bessere Musik als diese hier.‘ Und er hatte absolut recht. Ich habe sie ohne Unterbrechung geschaut. Sie ist großartig!“

Im nächsten Jahr wird der englische Gentleman 90 Jahre alt. Hat er irgend etwas geplant? „Meine Frau hat glaube ich acht Partys für mich geschmissen, als ich 70 geworden bin. Gott alleine weiß, wie viele Partys ich also bekomme, wenn ich 90 werde“, schmunzelte Roger Moore.