Rupert Grint: Ich bin kein Disney-Prinz

Rupert Grint: Ich bin kein Disney-Prinz

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Rupert Grint (c) FayesVision/WENN.com

Rupert Grint (28) wird wohl nie in die Rolle des Prinz Charming schlüpfen.

Der sympathische Schauspieler wurde als Kind in der ‚Harry Potter‘-Saga berühmt, spielte danach jedoch eher in Indie-Filmen wie ‚Cherry Bomb‘ und ‚Moonwalkers‘ mit und lebt sein Leben meistens fernab von Paparazzi. Die Karriere seiner ‚HP‘-Kollegin Emma Watson hat andere Bahnen eingeschlagen: Die junge Frau ist ein Superstar, gerade rührt sie kräftig die Werbetrommel für die Neuverfilmung des Disney-Klassikers ‚Die Schöne und das Biest‘, wo sie in die Rolle der Belle schlüpft.

Für Rupert ist das jedoch nichts, wie er der ‚USA TODAY‘ gelassen erklärte: „Ich würde, glaube ich, nicht in diese Welt passen. Ich könnte das wahrscheinlich nicht machen.“

Das heißt aber nicht, dass er Emmas Ausflug in die Märchenwelt peinlich findet. Ganz im Gegenteil: „Ich wette, es macht Spaß“, grinste Rupert. „Es ist toll für Emma. Ich habe den Film noch nicht gesehen, freue mich aber darauf.“

Doch auch ganz ohne Rolle als Prinz Charming ist Rupert Grint voll ausgelastet. Bald steht seine neue TV-Serie ‚Snatch‘ an, die auf dem gleichnamigen Film von Guy Ritchie (48) aus dem Jahr 2000 basiert. Er wird dort an der Seite von Luke Pasqualino, Ed Westwick und Dougray Scott zu sehen sein. „Fernsehen ist aufregend“, freute sich der Brite. „Es macht Spaß. Beim Film hast du nicht die Möglichkeit, einen Charakter über einen längeren Zeitraum zu entwickeln.“

In Deutschland wird der Sender AXN die Ausstrahlung von Rupert Grint und ‚Snatch‘ übernehmen, Premiere ist am 23. Mai.