Ruth Negga: Keine Einschränkungen für schwarze Schauspieler

Ruth Negga: Keine Einschränkungen für schwarze Schauspieler

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Ruth Negga (c) Cover Media

Ruth Negga (35) gehört zu den Shootingsstars des letzten Filmjahres und will ihre Stimme nun nutzen.

Die Schauspielerin (‚Preacher‘) schlug mit ihrer Rolle in ‚Loving‘ hohe Wellen und kann sich sogar Hoffnungen auf einen Oscar machen. Leinwandlegende Meryl Streep (67, ‚Mamma Mia!‘) nannte Ruth in ihrer mittlerweile berühmten Rede bei den diesjährigen Golden Globes sogar als Beispiel für tolle ausländische Schauspielerinnen. Das habe ihr wahnsinnig viel bedeutet, wie die gebürtige äthiopisch-irische Darstellerin im Interview mit dem britischen ‚Stylist‘-Magazin nun verriet.

„Ich dachte nur: ‚Raste jetzt nicht aus, weil du dann nur dumm und unattraktiv aussiehst!‘ Ich wünschte, es gäbe eine Kamera, die das Innere meines Hirns hätte filmen können. Dann hätte man sehen können, dass es ein unglaublicher Moment für mich war.“

Das Thema Rassismus ist durch Donald Trump (70) momentan aktueller denn je. Der neue US-Präsident war es, der Meryl zu ihrer Rede bewegte. Auch Ruth übt Kritik, allerdings weniger am Geschäftsmann selbst, sondern viel mehr an den Konventionen, die ihrer Meinung nach in Hollywood herrschen: „Es ist verletzend, dass manche Menschen glauben, dass wir Schwarze nicht die ganze Bandbreite an Erfahrungen im Leben mitbekommen. Dass ein Schwarzer kein Nerd sein kann, solche Sachen eben. Die Idee, dass man nicht sein gesamtes Spektrum bieten kann. Ich finde es bizarr, das einem so beschränkte Möglichkeiten gegeben werden.“

Ruth Negga wird nach ihrem Durchbruch bestimmt nicht nur die klischeebehafteten Rollen spielen müssen. Vielleicht bewirkt sie ja den Wechsel, den Hollywood gut gebrauchen könnte.