Ryan Reynolds: "Untröstlich" über Tod von Stuntfrau

Ryan Reynolds: "Untröstlich" über Tod von Stuntfrau

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Ryan Reynolds (c) Michael Boardman/WENN.com

Ryan Reynolds (40) trauert um Joi ‚SJ‘ Harris.

Die Motorradfahrerin kam am Montag [14. August] bei einem tragischen Unfall am Set von ‚Deadpool 2 ums Leben. Für den Film steht der Hollywoodstar gerade in Vancouver vor der Kamera. Bei einem Stunt verlor die Amerikanerin, die als Double für Domino-Darstellerin Zazie Beetz fungierte, die Kontrolle über ihre Maschine und krachte durch das Glas im Erdgeschoss des Shaw Towers.

Ryan äußerte sich bereits auf Twitter zu der Tragödie: „Heute haben wir tragischerweise ein Mitglied unserer Crew verloren, während wir ‚Deadpool‘ filmten. Wir sind untröstlich, schockiert und am Boden zerstört … aber verstehen auch, dass nichts davon der Trauer und dem unerklärlichen Schmerz nahekommt, den ihre Familie und Angehörigen in diesem Moment fühlen müssen.“

Wie ‚Deadline‘ berichtete, arbeitete Joi Harris, die professionelle Rennfahrerin war, zum ersten Mal als Stuntfrau bei einem Film. Laut Augenzeugen trug sie bei dem Unfall keinen Helm, da die Figur das auch nicht tut.

Regisseur David Leitch kann die Tragödie nicht fassen. „Ich bin tieftraurig über den heutigen Verlust einer unserer Stuntperformer“, erklärte er in einem Statement. „Keine Worte können ausdrücken, wie ich und der Rest der ‚Deadpool 2‘-Crew uns nach dieser Tragödie fühlen. Unsere Gedanken sind in dieser schwierigen Zeit bei ihrer Familie, Freunden und Angehörigen.“

Die Produktion von ‚Deadpool 2‘ wurde bis auf Weiteres eingestellt, wann und wie es für Ryan Reynolds und Co. nach diesem schrecklichen Unfall weitergeht, ist noch nicht klar.