Sam Smith: Endlich glücklich

Sam Smith: Endlich glücklich

Bild zum Artikel
Sam Smith (c) Ivan Nikolov/WENN.com

Sam Smith (25) ist mit seinem neuen Freund überglücklich.

Der Musiker (‚Stay With Me‘) hat in der Vergangenheit immer wieder über seine Einsamkeit und Sehnsucht nach einem Partner an seiner Seite gesprochen. Diese Einsamkeit machte ihm stets zu schaffen, inspirierte aber auch viele seiner Songs – es sei denn, der Liebeskummer war so groß, dass Sam sich außerstande sah zu arbeiten. So wäre sein neues Album (‚The Thrill Of It All‘) fast nicht zustande gekommen, weil Sam auf dem Boden lag. Doch nun ist er wieder aufgestanden und glücklicher denn je, denn er hat in Brandon Flynn jemanden gefunden, der ihn versteht und dem er vertrauen kann. Der ‚Tote Mädchen lügen nicht‘-Darsteller ist dem Briten eine große Stütze, wie der Sänger selbst im Interview mit dem ‚Bizarre Life‘-Podcast der ‚Sun‘ erklärte: „Ich bin jetzt einmal wirklich glücklich. Ich versuche einfach zu schauen, wie es so läuft. Momentan bin ich noch ganz am Anfang, aber es ist schön, mit jemandem zusammen zu sein, der einen versteht. In der Vergangenheit ist mir mein Job immer in den Weg gekommen, wenn es um Beziehungen ging, weil es schwer ist, sich in das Leben hineinzuversetzen. Die Menschen wollen kein Teil dessen sein, was ich in meinem Leben durchmache.“

Ganze fünf Songs auf seinem neuen Album handeln von einem Mann, mit dem Sam Smith seine allererste Beziehung führte und der auf dem Album als „wirklich die wunderschönste, liebenswerteste Person der Welt“ beschrieben wird. Die Beziehung hätte allerdings niemals halten können – das sieht Sam selbst ein und gibt sich die Schuld: „Es war keine dieser hasserfüllten Trennungen. Es ging eher um mein Verhältnis zu mir selbst. Die Beziehung ging zu Ende, weil ich solch ein schlechtes Verhältnis zu mir selbst hatte, als ich dieses Album geschrieben habe. Ich mochte mich selbst nicht. Es hat einfach nicht funktioniert. Und er hat entschieden, dass es nicht funktioniert. Nicht ich.“