Samy Deluxe: Immer weiter, immer besser

Samy Deluxe: Immer weiter, immer besser

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Samy Deluxe (c) Cover Media

Samy Deluxe (39) macht sich so seine Gedanken.

Der Musiker (‚Weck mich auf‘) ist seit über 20 Jahren erfolgreich und seine Beliebtheit nach wie vor ungebrochen. Da möchte er auf keinen Fall aufhören, auch wenn er bereits auf viele Jahre im Musikbusiness zurückblicken kann. Trotzdem treibt ihn die Frage um, was das Haltbarkeitsdatum von Rappern ist – auch wenn er dazu keine Antwort findet, wie er gegenüber den ‚Kieler Nachrichten‘ verriet:

„Ich hatte in meiner Karriere von 1995 bis heute noch nie so eine richtige Pause, in der ich mal dachte: Ich weiß nicht, was das nächste Projekt ist oder worüber ich schreiben soll. Es ist immer so weiter geflossen. Deshalb ist es nach über 20 Jahren schon berechtigt, zu hinterfragen, wie lange es überhaupt noch geht. Aber das müssen die Leute draußen entscheiden.“

Wenn seine Fans ihm ausgerechnet jetzt den Rücken kehren würden, wäre das wohl ungerecht, denn Samy findet selbst, dass er technisch noch nie so gut war wie jetzt und mit seinem neuen alten Können gerne weiter auf der Bühne begeistern möchte: „Ich weiß, dass ich von meinem Startpunkt technisch immer nur besser geworden bin. Nur emotional verbinden die Leute mit den alten Sachen etwas, was ich ihnen wahrscheinlich auch nie wieder geben kann. Wenn die das erste Mal mit 16 ‚Grüne Brille‘ gehört und hinter der Turnhalle gekifft haben, dann kann ich wahrscheinlich in deren Erwachsenenleben, wenn die in der Versicherung von 9 bis 18 Uhr arbeiten, mit meinen Alben nicht nochmal sowas bewirken.“

Auch, dass er mittlerweile zum Mainstream gehöre, störe ihn nicht wirklich, wie Samy Deluxe gegenüber der ‚SHZ‘ erklärt hatte: „Sobald du viele Menschen ansprichst, trittst du bei Sachen auf, wo viele Menschen vor der Bühne stehen – und dann bist du Mainstream. Stadt- und Volksfeste gehörten von Anfang an dazu. Es gibt ja nur eine bestimmte Anzahl von Möglichkeiten, aufzutreten: eigene Tourneen, Festivals mit Musikschwerpunkt oder halt Volksfeste mit Gastro, Musik und Entertainment. Das ist halt der Lauf der Dinge, weißt du.“