Sara Kulka: Instinkt ist wichtiger als Regeln

Sara Kulka: Instinkt ist wichtiger als Regeln

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Sara Kulka (c) Cover Media

Sara Kulka (26) verlässt sich bei ihren Kinder auf ihren Instinkt.

Die Fernsehschönheit (‚Germany’s Next Topmodel‘) bekam im November ihre zweite Tochter Annabell. Die Kleine musste wegen Atembeschwerden kurz nach der Geburt auf die Intensivstation – eine traumatische Erfahrung für Sara, aber sie ließ ihre Kleine nicht aus den Augen.

„Mir war es wichtig, dass in jeder Minute eine Bezugsperson bei ihr ist. Sobald sie geweint hat, wollte ich, dass jemand da für sie ist. Ihr kleiner Körper ist schon so geschwächt gewesen, sie sollte einfach keinen zusätzlichen Stress haben“, beschrieb die Blondine gegenüber ‚Bunte‘ die traumatischen Tage. „Die Schwestern von der Intensivstation waren sehr lieb und haben mir einen Stuhl zur Verfügung gestellt, sodass Annabell wie gewohnt auf mir schlafen konnte.“

Zum Glück geht es Annabell jetzt besser, sie muss zwar weiterhin zum Arzt, aber sie ist wieder daheim bei ihrer Familie. Sara ist überzeugt, dass ihr Mutterinstinkt dabei half: „Unser menschlicher Instinkt hat uns Menschen überleben lassen, nicht der Versuch etwas richtig zu machen. Denn damals gab es nicht richtig oder falsch, sondern nur unseren Instinkt. Deswegen ist das eigene Gefühl immer besser.“

Sara Kulka setzt auch bei ihrer ältesten Tochter Mathilda Magdalena auf viel Körperkontakt und stillt sie immer noch, obwohl sie fast drei Jahre alt ist. Fotos von einer stillenden Sara auf Facebook lösten allerdings einen Entrüstungssturm ihrer Fans aus, die das Langzeitstillen für falsch hielten. Die zweifache Mutter konterte in der ‚Bild‘ gelassen: „Das zeigt, wie verkorkst die Gesellschaft durch Babynahrungshersteller wie Nestlé geworden ist! Die Industrie will uns so früh wie möglich ihre Gläschen verkaufen. Dabei empfiehlt sogar die Weltgesundheitsorganisation, bis zum dritten Lebensjahr zu stillen“, verteidigte sich Sara Kulka gegen ihre Kritiker.