Sarah Jessica Parker: Manchmal ist es gut, weg zu sein

Sarah Jessica Parker: Manchmal ist es gut, weg zu sein

Bild zum Artikel
Sarah Jessica Parker (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Sarah Jessica Parker (52) und Matthew Broderick (55) führen eine gute Ehe, weil sie Abstand voneinander haben.

So absurd diese Aussage klingen mag, so sehr glaubt die Schauspielerin (‚Sex and the City‘), dass die Ehe mit ihrem Kollegen (‚Ferris macht blau‘) durch diesen Trick gut funktioniert. Im Podcast ‚Girlboss Radio with Sophia Amoruso‘ sprach sie über ihr ungewöhnliches Beziehungskonzept und die Vorteile dieser Lebensweise: „Ich weiß, dass das verrückt klingt, aber wir führen eben Leben, die es uns erlauben, immer wieder zueinander zu finden. Sein Leben führt in da hin und meins dort hin. Das ist manchmal ganz hilfreich, weil wir so etwas gemeinsam haben.“ Manchmal steht aber auch die Liebe derart unter Druck, dass man am liebsten fliehen würde, da ist sich Sarah Jessica Parker sicher. „Ich liebe ihn und denke, dass er brillant ist. Ich bin sicher, dass ich ihn nerve. Er nervt mich manchmal.“ Und genau dann sei es hilfreich, wenn man gezwungenermaßen Abstand voneinander hat, um dann wieder voller Liebe zueinander zu finden. Ein verrückter aber durchaus logischer Tipp!