Kim Cattrall: Ein Lächeln in größter Trauer

Kim Cattrall: Ein Lächeln in größter Trauer

Bild zum Artikel
Kim Cattrall (c) wenn

Kim Cattrall (61) hat Lebewohl gesagt.

Die erfolgreiche Schauspielerin (‚Sex and the City‘) reiste am Wochenende [24./25. Februar] nach Schottland, um Abschied von ihrem Bruder zu nehmen: Chris Cattrall (†55) war vor ein paar Wochen tot aufgefunden worden, nachdem man ihn zunächst in seiner Heimat Kanada als vermisst gemeldet hatte. Wie so oft in den schwersten Momenten des Lebens schaffte es Kim allerdings, auch Freude zu verspüren. Freude, dass sie ihren Lebensweg so lange mit ihrem Bruder hatte teilen dürfen. Freude, dass er nun endlich Frieden gefunden hat.

Via Instagram lässt Kim ihre 606.000 Abonnenten an diesem besonderen Moment teilhaben. Zu einem Foto, auf dem sie, Pfarrer Peter Sutton und ein enger Freund lachend und scherzend zu sehen sind, schreibt die Künstlerin:

„Danke an Pfarrer Peter Sutton und unsere wundervollen, fröhlichen Freunde aus Schottland – ihr habt uns heute zum Lachen gebracht! Ich zünde eine Kerze in Gedenken an unseren Bruder, Sohn, Vater und Ehemann, Christopher Adrian Alexander Cattrall, an. Du bist für immer in unseren Gedanken!“

Der Tod ihres jüngeren Bruders wirft nicht nur der Tragödie wegen lange Schatten. Um das Drama herum entbrannte ein öffentlicher Streit zwischen Kim Cattrall und ihrer ehemaligen ‚Sex and the City‘-Kollegin Sarah Jessica Parker (52), die via Social Media ihr Beileid bekundet hatte und so den Zorn Kims auf sich zog. Es gab einige klare Ansagen, darunter den Instagram-Post von Kim, in dem ohne Umschweife zu lesen war: „Sarah Jessica Parker, ich brauche dein Mitgefühl in dieser schweren Zeit nicht!“ Der Vorwurf der Trauernden war ein sehr klarer: Sarah Jessica sei eine Heuchlerin, die Chris‘ Tot allein zu medialen Zwecke nutze.

Doch wie es aussieht, konnte sich Kim Cattrall am Wochenende von ihrem geliebten Bruder verabschieden, ohne sich mit Zankereien dieser Art beschäftigen zu müssen.