Sebastian Bezzel: "Es tut nicht mehr weh"

Sebastian Bezzel: "Es tut nicht mehr weh"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Sebastian Bezzel (c) Cover Media

Sebastian Bezzel (45) trauert seiner Rolle im Bodensee-‚Tatort‘ nicht nach.

Der Schauspieler (‚Winterkartoffelknödel‘) erfuhr schon 2014, dass sein ‚Tatort‘ mit Kollegin Eva Mattes (61, ‚Sams im Glück‘) 2017 zum letzten Mal über die Mattscheibe flimmern wird. Gestern [04. Dezember] war der letzte Fall des Ermittlerduos zu sehen, doch zumindest 50% des Teams sind nicht (mehr) traurig.

„Der Abschied ist für mich schon länger abgeschlossen. Vor zwei Jahren wurde bekannt, dass wir abgesetzt werden. […] Für mich ist der ‚Tatort‘ also schon länger aus dem Kopf. Es tut nicht mehr weh“, verriet Sebastian der ‚Bild‘.

Er geht sogar noch einen Schritt weiter: „Künstlerisch war das ‚Tatort‘-Aus für mich eine Befreiung.“

Pläne, wie er die neu gewonnene Freiheit umsetzen will, hat der Schauspieler schon: „Jedes Ende ist auch eine Chance, mich neu zu erfinden. Ich würde gern mal wieder Theater spielen.“

Auch eine Verbrecherkarriere kann Sebastian Bezzel sich vorstellen, wie der ‚Donaukurier‘ herausfinden konnte: „Ich möchte einmal auf die andere Seite und nicht mehr der Ermittler sein. Ich will nun auch mal der Fiese sein, derjenige, der verdächtig ist. Aber wer weiß, was kommt …“

2017 ist Sebastian Bezzel erst einmal erneut als Polizist in der ‚Grießnockerlaffäre‘ im Kino zu sehen. Als Franz Eberhofer löst er nach ‚Dampfnudelblues‘, ‚Winterkartoffelknödel‘ und ‚Schweinskopf al dente‘ seinen vierten Fall.