Seeed: Goodbye, Demba Nabé alias Boundzound

Seeed: Goodbye, Demba Nabé alias Boundzound

Seeed beim Lollapalooza 2015 (©Pistenwolf/Wikipedia)
Seeed beim Lollapalooza 2015 (©Pistenwolf/Wikipedia)

Seeed-Fans müssen in diesen Tagen sehr stark sein: Der Frontsänger Demba Nabé, manchen sicher besser bekannt als „Boundzound“, ist verstorben. Leider handelt es sich dabei um keine Fake-News, denn diese traurige Nachricht wurde am Donnerstag von seinem Anwalt Christian Schertz bestätigt, als sich die Deutsche Presse-Agentur nach den Gerüchten informierte.

Auch auf der Facebook-Seite von Seeed wurde die Nachricht schon bekannt geben, in dem ein Bild des Sängers mit der Unterschrift „Wir trauern um unseren Freund und Sänger Demba Nabé“ gepostet wurde. Damit sollte auch der letzte Zweifler traurige Gewissheit haben.

Demba Nabé wurde nur 46 Jahre alt. Woran der Musiker gestorben ist, ist bisher nicht bekannt gegeben worden. Vielmehr bittet man um Abstand zu Fragen nach dem Tod, damit alle in Ruhe trauern und den Verlust verarbeiten können.

Was nun mit der Tour ist, welche für 2019 angekündigt wurde, und für das schon etliche Termine ausverkauft sind, ist fraglich. Auch dazu gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Antwort – es gibt derzeit wohl auch Wichtigeres, um das sich die Reggae- und DancehallBand Gedanken macht.

Immerhin sind die 11 Jungs seit 1998 zusammen. Zusammen mit Pierre Baigorry alias „Enuff“ alias „Peter Fox“ und Frank A. Dellé alias „Eased“ alias „Dellé“ waren es drei Frontsänger. Die Band hat gemeinsam drei Echos gewonnen und kann auf Alben in den Top 10 der Charts zurückblicken. Vor allem das letzte „Seeed“ ist in Deutschland auf Platz 1 der Album-Charts gelandet – in Österreich auf Platz 2.

Nicht zu vergessen, dass sie 2006 mit „Ding“ den Bundesvision Song Contest gewonnen haben.