Selena Gomez: Ich habe nicht die richtigen Entscheidungen getroffen

Selena Gomez: Ich habe nicht die richtigen Entscheidungen getroffen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Selena Gomez (c) JRP/WENN

Selena Gomez (25) war nicht wirklich stolz auf sich.

Bei der Musikerin (‚Same Old Love‘) wurde 2015 die Autoimmunkrankheit Lupus diagnostiziert, aber sie ließ nicht zu, dass es ihren hektischen Zeitplan beeinträchtigte. Selena spielte und musizierte weiter, obwohl sie an einigen Symptomen litt. Heute gibt sie zu, dass sie ihren Kopf in den Sand steckte.

„Ich bekam Fieber, Kopfschmerzen, wurde müde. Aber ich habe immer nur weitergemacht“, gestand sie in der US-Show ‚Today‘. „Ich habe es, um ehrlich zu sein, irgendwie ignoriert, denn es war nicht etwas, das ich wirklich annehmen wollte. Ich glaube nicht, dass ich die richtigen Entscheidungen getroffen habe. Weil ich es nicht akzeptiert habe. Und das ist extrem egoistisch und gleichzeitig wirklich unnötig. Darauf bin ich nicht wirklich stolz.“

Selena checkte 2016 schließlich in die Reha ein, um sich mit Angstzuständen, Panikattacken und Depressionen zu beschäftigen, die durch ihre Lupus-Erkrankung ausgelöst wurden. Sie entfernte sich „von jedem in meinem Leben“, einschließlich ihrer besten Freundin Francia Raisa, mit der sie sechs Monate lang nicht gesprochen hatte.

Diesen Sommer, als Selena zunehmend krank wurde, während ihre Nieren versagten und sie an Arthritis litt, verbrachten die beiden aber viel Zeit miteinander. Francia willigte ein, ihr eine Niere zu spenden- im September wurde Selena Gomez‘ Nierentransplantation öffentlich bekannt gegeben.