Sophie Turner: Ich bin nicht rassistisch

Sophie Turner: Ich bin nicht rassistisch

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Joe Jonas und Sophie Turner (c) WENN.com

Sophie Turner (21) beteuert, keine Rassistin zu sein.

Aktuell wird der Schauspielerin (‚Game Of Thrones‘) vorgeworfen, sie habe in einem Instagram-Video einen rassistischen Ausdruck verwendet. Das N-Wort wird in den USA als eine der heftigsten Beleidigungen gesehen. In einem Clip ist sie mit ihrem Freund Joe Jonas (27, ‚Cake by the Ocean‘) beim Sport zu sehen. Gefilmt wurde das Ganze von Brendan Fallis, ein Fitness-Coach. Die Kamera schwenkt auf Joe, der die Zuschauer grüßt, danach ist Sophie zu sehen, die ein „Was geht ab, N*****“ in die Kamera murmelt.

Auf Twitter war der Aufschrei natürlich schnell groß, man wirft der Schauspielerin eine klare rassistische Haltung vor. So schreibt ein User: „Sophie Turner ist ein Rassisten-Ar**h und eine weiße Schl***e, die in der Hölle brennen soll“ – und dieser Kommentar gehört noch zu den harmloseren.

Die ganze Sache wurde natürlich nicht besser, als der Fitness-Coach das Video löschte. Für den aufgebrachten Mob kam das einem Eingeständnis gleich, doch Sophie wollte und konnte die Sache nicht auf sich beruhen lassen. Gegenüber ‚E! News‘ erklärte sie, was sie geritten habe: „Ich habe das Wort ‚Motherfu**ers‘ in dem Video gesagt und keine rassistischen Worte, wie von vielen angenommen wurde.“ Sophie Turner möchte nicht, dass sie als fremdenfeindlich eingestuft wird.