Stephen Moyer: Meine Vaterschaft ließ mich nüchtern werden

Stephen Moyer: Meine Vaterschaft ließ mich nüchtern werden

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Stephen Moyer (c) Tony Forte/WENN

Stephen Moyer (47) hat seinen Weg gefunden.

Der Schauspieler (‚True Blood‘) ist Vater von Billy (17) und Lily (15) aus einer früheren Beziehung und hat die vierjährigen Zwillinge Charlie und Poppy mit Ehefrau Anna Paquin. Bevor Stephen Moyer Billy in seinem Leben willkommen hieß, kämpfte er mit seiner Alkoholsucht – die Aussicht auf eine Elternschaft war aber Schock genug, dass er sich Hilfe suchte.

„Ich kam an einen Punkt in meinem Leben, an dem ich völlig außer Kontrolle war. Ich musste etwas dagegen tun und die Vaterschaft war definitiv ein großer Aspekt davon, dass ich was tat – der Katalysator, der mich ernüchterte. Und ich würde nie wieder dorthin zurückwollen“, gestand er während eines Interviews mit der britischen Tageszeitung ‚Daily Telegraph‘. „Die Leute fragen: ‚Wann kannst du wieder was trinken? Und meine Antwort lautet:“Ich habe schon alle Drinks getrunken, die ich in meinem Leben trinken sollte.“

Jetzt ist es fast 17 Jahre her, dass Stephen Moyer zuletzt ein alkoholisches Getränk getrunken hat. Den Schnaps aufgegeben zu haben, ist aber nicht etwas, was der ‚True Blood‘-Star jemals bereute, denn jetzt sei er so viel glücklicher.

„Heute Morgen war ich früh auf, um die Hunde rauszulassen. Ich trank einen Kaffee und beobachtete den Sonnenaufgang mit klarem Kopf. Da kam es mir in den Sinn, dass ich jetzt der Erwachsene bin, von dem ich nie gedacht hätte, dass ich es einmal sein würde – der Erwachsene, von dem ich vielleicht irgendwann weglief, weil ich dachte, dass es so unglaublich langweilig wäre, diese Person zu sein, während das absolute Gegenteil wahr ist“, meinte der ernüchterte Stephen Moyer.