Steven Spielberg: Feiert er seinen Einstieg ins DC-Universum?

Steven Spielberg: Feiert er seinen Einstieg ins DC-Universum?

Bild zum Artikel
Steven Spielberg (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Steven Spielberg (71) widmet sich ‚Blackhawk‘.

Der Filmemacher (‚Jurassic Park‘) hat vor wenigen Tagen einen ganz besonderen Erfolg gefeiert, denn er ist nun offiziell der kommerziell erfolgreichste Regisseur aller Zeiten. Mit seinem aktuellen Streifen ‚Ready Player One‘ haben seine Werke nun insgesamt umgerechnet acht Milliarden Dollar eingenommen. Gefeiert hat Steven das, indem seine Firma Amblin die Rechte an dem DC-Comic ‚Blackhawk‘ gekauft hat, wie das Studio selbst bekannt gab.

Die Figur machte zum ersten Mal im Jahre 1941 ihre Aufwartung: Blackhawk führte eine Gruppe von Piloten im Zweiten Weltkrieg an, um die Nazis zu bekämpfen. DC kaufte die Rechte an dem Comic im Jahr 1957 und hat diese nun für eine Verfilmung an Steven Spielberg übertragen, der den Stoff für das Kino produzieren und nach Möglichkeit auch inszenieren will. In einem Statement heißt es von dem Co-Produktions-Studio Warner Bros.:

„Wir sind sehr stolz darauf, das Studio hinter Steven Spielbergs neuestem Hit zu sein und wir freuen uns darauf, mit ihm auch an diesem neuen Abenteuer arbeiten zu können. Wir können es nicht abwarten, zu sehen, welche Grenzen er sprengen wird, sobald er ‚Blackhawk‘ einem internationalen Kinopublikum bekannt macht.“

Das Kompliment gab Steven Spielberg an Warner Bros. zurück. Er hat bereits seinen langjährigen Mitarbeiter David Koepp (54) damit beauftragt, das Drehbuch zu dem Film zu entwerfen. Wann der Film in die Kinos kommen soll, ist allerdings noch unklar. Derzeit ist Steven Spielberg mit einem fünften Teil von ‚Indiana Jones‘ und einem Remake der ‚West Side Story‘ beschäftigt.