Supermodel Naomi Campbell auf dem Nil unterwegs

Supermodel Naomi Campbell auf dem Nil unterwegs

Supermodel Naomi Campbell macht sich vor ihrer angedachten Hochzeit mit den russischen Millionär Vladislav Doronin in Ägypten mit den Baudenkmälern aus der Pharaonenzeit vertraut. Am Montag, 8. November, bestieg das 40-Jährige Topmodell zusammen mit ihrem zukünftigen Mann in Luxor ein Schiff, um auf dem Nil mit Freunden nach Assuan zu fahren.

Nomi Campbell

Auf der insgesamt viertägigen Nil-Kreuzfahrt will die kleine Hochzeitstruppe laut einem engen Vertrauten aus dem Umkreis von Campbell mehrere Tempel besichtigen.

Nach Angaben von Mitarbeitern der Tourismusindustrie in Luxor hatten Campbell und enge Freunde am Vorabend im Tempel von Königin Hatschepsut in Theben-West zu Mittag gegessen, jedoch ohne ihren Verlobten, Wladislaw Doronin (48).

Campbell und Doronin wollen sich am 7. Dezember im Luxor-Tempel das Ja-Wort geben. Zu der Hochzeit werden 250 Gäste erwartet

Im August 2010 sagte Topmodell Naomi Campbell als Zeugin im Verfahren vor dem Sondergerichtshof für Sierra Leone in Den Haag gegen den ehemaligen Präsidenten von Liberia, Charles Taylor, zur Frage der Weitergabe sogenannter Blutdiamanten aus.

Sie gab an, im September 1997 in Südafrika mehrere „schmutzig aussehenden Steine“ geschenkt bekommen zu haben. Ob diese ihr von Taylor geschickt worden seien, könne sie aber nicht sagen. Campbell hatte eine Aussage in Den Haag zunächst abgelehnt, da sie um ihre Sicherheit und die ihrer Familie fürchtete. Das Gericht ordnete jedoch ihr Erscheinen unter Androhung von Zwangsmaßnahmen an.

Campbells Aussagen deckten sich nicht mit den Angaben von Mia Farrow und Campbells ehemaliger Agentin Carol White, die ebenfalls vor dem Gericht aussagten. Danach soll Campbell gewusst haben, dass das Geschenk von Taylor gestammt habe. Farrow gab zudem an, es habe sich nicht um mehrere Rohdiamanten, sondern um einen großen Diamanten gehandelt.
Foto: Wikipedia, Jgro888