Taylor Swift: Album-Launch mit Hindernissen

Taylor Swift: Album-Launch mit Hindernissen

Bild zum Artikel
Taylor Swift (c) FayesVision/WENN.com

Selbst Taylor Swift (27) ist nicht gefeit vor Technik-Tricksern.

Es hätte so schön werden können: Am heutigen Freitag [10. November] erscheint ‚reputation‘, das sechste Studioalbum der erfolgreichen Sängerin (‚Blank Space‘), und katapultiert sie zurück an die Spitze der Charts, wo sie hingehört. Nach ‚1989‘ mussten Fans drei Jahre warten, um endlich wieder eine Scheibe ihres Idols in der Hand zu halten – und genau das wollten einige wohl nicht.

Denn bevor ‚reputation‘ veröffentlicht wurde, fanden sich unzählige illegale Downloads im Netz: Findige Hörer konnten das Album Stunden vor dem offiziellen Release über mehrere File-Sharing-Seiten streamen.

Das ist schon der zweite ärgerliche Leak, den Taylor und ihr Team von Big Machine Records verkraften müssen: Bereits die Tracklist geriet ungewollt zu früh ins Netz und verriet, dass die Sängerin für den Song ‚End Game‘ wieder mit ihrem guten Kumpel Ed Sheeran (26, ‚Lego House‘) im Studio war. Rapper Future (33, ‚Low Life‘) ist auf dem Track ebenfalls zu hören.

Zwar steht ein Statement zu den Leaks noch aus, doch es darf vermutet werden, dass Taylor Swift sich maßlos darüber ärgert. Schließlich ist kaum eine Musikerin so sehr dafür bekannt, ihre Karriere minuziös zu planen und zu kontrollieren – allein R’n’B-Queen Beyoncé (36, ‚Lemonade‘) kann da wohl mithalten.   

Aber auch der Technik-Trouble wird den Erfolg von ‚reputation‘ nicht aufhalten können. Experten schätzen, dass Taylor Swift rund zwei Millionen Kopien ihrer neuen Platte verkaufen wird – allein in der ersten Woche.