The Weeknd: Ohne Drogen keine Musik

The Weeknd: Ohne Drogen keine Musik

0
TEILEN
Bild zum Artikel
The Weeknd (c) Ivan Nikolov/WENN.com

The Weeknd (26) schrieb seine frühen Songs komplett high.

Der Sänger (‚Can’t Feel My Face‘) katapultierte sich mit seinem neuen Album ‚Starboy‘ gerade wieder an die Spitzen der weltweiten Charts. In Deutschland konnte die Platte auf Platz zehn einsteigen – und es ist davon auszugehen, dass der Künstler bei der Produktion der Platte nicht immer ganz nüchtern gewesen ist.

Wie Abel Tesfaye, so sein bürgerlicher Name, nun gegenüber ‚The Guardian‘ verriet, habe er als Jugendlicher so ziemlich jede Droge ausprobiert. Darunter Kokain, Pilze, MDMA und Purple Drank – eine Partydroge, die unter anderem aus verschreibungspflichtigem Hustensaft besteht. „Als ich nichts anderes zu tun hatte, außer Musik zu machen, war das ganz schön heftig“, erinnerte sich der Star heute. „Drogen waren wie eine Stütze für mich. Auf meiner ersten Platte gab es Songs, die sieben Minuten lang waren und bei denen ich total abschweifte – sie bestanden aus den Gedanken, die ich zu der Zeit unter Drogeneinfluss hatte. Heute kann ich mir das nicht vorstellten.“

Dennoch: „Um ganz ehrlich zu sein: Bei den letzten Alben habe ich das wieder gemacht“, gab The Weeknd zu. „Sogar bei dieser Platte hatte ich eine Schreibblockade. Und manchmal denkst du dir: ‚Nein, ich kann das nicht nüchtern.'“

Trotzdem sei er heute natürlich erwachsener. „Der Kopf eines 19-Jährigen ist ganz anders als der eines 26-Jährigen“, philosophierte The Weeknd. „Du wächst. Du hast bessere Beziehungen. Du erlebst mehr, triffst Leute – bessere Leute.“