Tilda Swinton macht sich ständig Sorgen um ihre Kinder

Tilda Swinton macht sich ständig Sorgen um ihre Kinder

0
TEILEN

Schauspielerin Tilda Swinton ist eine besorgte Mutter, die um das Wohl ihrer Zwillinge fürchtet.

Angst: Tilda Swinton (51) macht sich immer Gedanken um das Wohlbefinden ihrer Kinder.
Die Schauspielerin (‚Michael Clayton‘) erzieht die 14-jährigen Zwillinge Xavier und Honor zusammen mit dem Maler John Byrne (71). Die Oscar-Preisträgerin findet ihr Mutterdasein oft stressig, denn sie macht sich Sorgen um die Teenager.
„Ich habe Zwillinge, sie sind gerade 14 geworden. Mir ist sehr bewusst, dass ich für ihre Sicherheit verantwortlich bin, mein Hirn ist ständig eingeschaltet, um eventuelle Katastrophen vorherzusehen“, gestand Tilda Swinton der ‚New York Post‘. „Ich mache mich verrückt. Probleme vergrößern sich in meinem Kopf und führen mich zu dunklen Stätten. In meiner Phantasie spielen sich alle Desaster ab.“
Die Darstellerin muss aufgrund ihres Berufes sehr viel reisen. Die Britin filmt auf der ganzen Welt, kann es aber gar nicht leiden, wenn sie zu lange von ihrer Familie getrennt ist, die im schottischen Hochland lebt. Die Schöne möchte eine gute Mutter sein und immer für ihre Tochter und ihren Sohn da sein. „Ich arbeite an der Mutterschaft. Obwohl ich viel reise, filme ich nie länger als zwei Wochen am Stück“, beschrieb Tilda Swinton, wie sie sich bei ihrem hektischen Beruf Zeit für ihre Familie nimmt.