Tim Coppens: Eine Kollektion mit japanischen Einflüssen

Tim Coppens: Eine Kollektion mit japanischen Einflüssen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Tim Coppens (c) WENN

Tim Coppens setzt in seiner neuen Kollektion auf eine Kombination aus Klassik und Moderne – und japanische Vorbilder.

Am Dienstag [12. Juli] stellt der belgische Modeschöpfer seine neue Kollektion auf der New York Men’s Fashion Week zur Schau. Im Vorfeld verriet Tim den Fashion-Fans schon einmal, dass sie sich auf klassische Silhouetten mit einem modernen Touch freuen können.

„Bei der Frühjahrskollektion zieht sich ein japanischer Samurai durch das Konzept – es gibt einen Kimono, viele Stickereien und Seide, die auf moderne Art und Weise mit Kürzungen und Verklebungen neu interpretiert wurden. Die Kollektion ist etwas weicher und der Samurai und der Kimono sind die hauptsächlichen Inspirationsquellen der Herrenkollektion“, berichtete er im ‚Footwear News‘-Interview.

Bekannt ist Coppens für seine Kombination aus Handwerkskunst, Maßschneiderei mit sportlichen Referenzen. Von seiner neuen Kollektion, die er in New York enthüllen will, erwartet er viel. Aber nicht nur für sich selbst, sondern auch für viele andere „junge und energische“ Menswear-Designer.

Seit Juni ist der Belgier außerdem als Kreativchef von Under Armour Sportswear tätig, wo er sich auf das Design von Produkten konzentriert, die das recht neue Label noch nicht im Angebot hat, darunter Schuhe, Hüte und andere Accessoires.

Wichtig beim Designen sind dem Modemacher dabei nicht nur ästhetische Gesichtspunkte, sondern auch die funktionellen. „Es gibt funktionelle Bezüge, die ich in das Lifestyle-Label integriere, das die DNS von Under Armour ausmacht. Materialien sind sehr wichtig und der Vorteil ist hier, dass Under Armour mit sehr vielen innovativen Materialien und Konstruktionen arbeitet.“