Tupac Shakur: Snoop Dogg erweist ihm eine Riesenehre

Tupac Shakur: Snoop Dogg erweist ihm eine Riesenehre

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Tupac Shakur (c) Chris Connor / WENN

Snoop Dogg (45) ist dabei, wenn sein verstorbener Freund und Kollege Tupac Shakur (†25) posthum geehrt wird.

Ende der 80er platzte Tupac in die amerikanische Hip-Hop-Szene und stieg schnell zu einem der gefeiertsten Stars auf. An seiner Seite: Snoop Dogg, mit dem Tupac Hits wie ‚Gangsta Party‘ oder ‚Wanted Dead or Alive‘ unsterblich machte. Am 13. September 1996 starb Tupac, nachdem er sechs Tage zuvor in einem Drive-by mehrfach angeschossen worden war.

In diesem Jahr wird dem New Yorker nun eine große Ehre zuteil: Er wird posthum in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen. Und wie früher steht ihm dabei Snoop Dogg zur Seite: Der Hip-Hopper, der bist heute Hits liefert und eine riesengroße Fangemeinde hat, wird eine Rede auf seinen früheren Weggefährten halten. Ebenfalls mit dabei ist Dr. Dre, der in den 90ern ein fester Bestandteil der Gang um Tupac Shakur war. Noch heute zählt ‚California Love‘ aus dem Jahr 1995 von Tupac und Dr. Dre zu einem der besten Hip-Hop-Songs der Welt.

Tupac Shakur mag zwar schon über 20 Jahre tot sein, doch die Welt hat ihn noch lange nicht vergessen. Ähnlich wie bei Elvis Presley (†42) oder auch Kurt Cobain (†27) kommen immer wieder Gerüchte auf, der Rapper lebe noch. Zuletzt im August 2016, als ein Selfie die Runde machte, auf dem ein Mann, der dem Musiker verblüffend ähnlich sah, in die Kamera blickte. Selbstverständlich handelte es sich hierbei nicht um den echten Tupac Shakur.   

Am 7. April findet die Zeremonie im Barclays Center in Brooklyn, New York statt. Neben Tupac Shakur werden in diesem Jahr Joan Baez, Electric Light Orchestra, Yes, Pearl Jam und Journey in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen.