Uma Thurman: Ich habe Quentin vergeben 

Uma Thurman: Ich habe Quentin vergeben 

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Uma Thurman (c) Rob Rich/WENN.com

Uma Thurman (47) hat Quentin Tarantino (54) verziehen, sie zu einem gefährlichen Auto-Stunt gezwungen zu haben, bei dem sie verletzt wurde. 

Die Schauspielerin (‚Bel Ami‘) und der Regisseur (‚Django Unchained‘) haben schon an zahlreichen Filmprojekten zusammengearbeitet. Dass diese Zusammenarbeit nicht immer reibungslos verlief, verriet Uma nun in einem Interview mit der ‚New York Times‘. Besonders ein Zwischenfall verärgerte die Schauspielerin sehr: Am Set von ‚Kill Bill‘ in Mexiko 2003 wurde sie zu einem Auto-Stunt gedrängt, bei dem sie verletzt und anschließend sogar ins Krankenhaus gebracht werden musste. „Quentin kam in meinen Trailer und wollte kein Nein hören, wie jeder Regisseur. Er war wütend, weil ich ihn so viel Zeit kostete. Aber ich hatte Angst. Er versprach mir, dass das Auto in Ordnung sei. ‚Es ist eine gerade Straße. Du musst 65km/h fahren, sonst wehen deine Haare nicht richtig im Fahrtwind und dann musst du es noch einmal machen.'“

Uma willigte schließlich ein, obwohl das Auto ihrer Meinung nach einer „Todeskiste“ glich. „Der Sitz war nicht richtig befestigt. Es war ein Sandweg und keine gerade Straße.“

Bislang unveröffentlichtes Videomaterial, das sie nun im Zuge des Interviews zeigte, bezeugt Umas Aussage. Dort sieht man den Unfall und wie die Mitarbeiter sie anschließend aus dem Auto ziehen. „Als ich vom Krankenhaus mit einer Halskrause, einem kaputten Knie und einer großen Beule am Kopf und einer Gehirnerschütterung zurückkam, wollte ich das Auto sehen. Ich war sehr verärgert. Quentin und ich hatten einen riesigen Krach und ich beschuldigte ihn, dass er mich umbringen wollte“, gab sie zu Protokoll.

Jahrelang habe dieser Streit angehalten.

Am Montag [5. Februar] erklärte Uma aber, nachdem viele ihrer Fans den Regisseur beschimpften, dass sie ihm verziehen habe. „Die Umstände waren fahrlässig… aber ich glaube nicht mit böser Absicht. Quentin Tarantino bedauerte es sehr und zeigt sich noch immer reuevoll… Jahre später gab er mir das Videomaterial… wissend, dass ich ihm damit schaden könnte und ich bin stolz auf ihn, dass er das Richtige getan und Courage bewiesen hat“, betonte Uma Thurman.