Quentin Tarantino: Wird „Once Upon A Time In Hollywood“ ein zweiter „Pulp...

Quentin Tarantino: Wird „Once Upon A Time In Hollywood“ ein zweiter „Pulp Fiction“?

Quentin Tarantino (vborodinova/pixabay)
Quentin Tarantino (vborodinova/pixabay)

Als Quentin Tarantino (55) angekündigt hat, dass er einen neuen Film rausbringen wird, waren alle Fans komplett aus dem Häuschen. Mittlerweile sind schon ein paar Details bekannt: „Once Upon A Time In Hollywood“ wird der Streifen heißen. Drehen tut er sich unter anderem um die Manson-Bande und deren Mordlustigkeit. Auch weiß man schon, dass unter anderem Leonardo DiCaprio (43), Brad Pitt (54), Margot Robbie (27) und  Zoë Bell (39) eine Rolle haben werden.

2019 soll der Streifen in die Kinos kommen – also noch ein bisschen Zeit, die Massen anzuheizen.

Das hat der Kult-Regisseur Quentin Tarantino gerade erst höchstpersönlich getan. Die wohl aufwühlendste Andeutung ist, dass er mit „Once Upon A Time In Hollywood“ seinem Kultfilm „Pulp Fiction“ so nahe wie nie zuvor kommen würde.

Was das genau bedeutet, wurde natürlich nicht verraten. Auf jeden Fall können wir wohl davon ausgehen, dass es innerhalb des Films einige Parallelen geben wird. Dies ist ja eins der Markenzeichen von Quentin Tarantino, dass er seine Filme miteinander verknüpft.

Die Gerüchteküche sagt, dass es auch darauf hinauslaufen wird, mehrere Haupthandlungsstränge zu erleben. Zum einen wird Rick Dalton (Leonardo DiCaprio) beleuchtet, der sich zusammen mit seinem Stunt-Double Cliff Booth (Brad Pitt) in Hollywood einzugewöhnen versucht einer der Stränge ausmachen. Zum anderen wird es um die Mordserie gehen, die von der von Charles-Manson-Sekte verübt wird. Dazu geniale Dialoge und erstklassige Filmmusik und fertig ist ein echter Tarantino-Streifen. Und wahrscheinlich ist „Once Upon A Time In Hollywood“ einer der am spannendsten erwarteten (Tarantino-)Filme.

Leider ist bisher nur der US-Start bekannt. Wann er in die deutschen Kinos kommt, weiß man bisher noch nicht.