Vanessa Paradis spaltet die Meinung über „sexy“

Vanessa Paradis spaltet die Meinung über „sexy“

0
TEILEN
(c) Vogue
(c) Vogue
(c) Vogue

Die Lebkuchenzeit steht vor der Tür und viele Frauen haben jetzt schon Angst vor einer Gewichtszunahme, wenn die fetten Tage der Weihnachtszeit vor der Tür steht

Nicht umsonst wird gerade im Januar eine Diät nach der anderen angeboten, damit man die Weihnachtspfunde wieder los wird.

Solche Sorgen dürften die französische Sängerin und Schauspielerin Vanessa Paradis wohl eher nicht quälen, denn gerade ihr könnten ein paar Kilos mehr auf den Rippen nun wirklich nicht schaden.

Die Ex-Freundin von Johnny Depp, mit dem sie zwei Kinder hat, ziert aktuell das Cover der Weihnachtsausgabe der französischen Vogue und auf dem Bild kann man sehen, dass sie sehr, sehr dünn ist.

Die Zeitschriften und Illustrierten sind ständig voll mit sehr hageren Models, aber die 42-Jährige wirkt auf dem Cover nicht sexy, sondern eher viel zu dünn und das spaltet auch die Gemüter der Leser.

Abgebildet mit einem schwarzen Kleid vor grauem Hintergrund sieht man ihre hageren Beine, die nicht mehr sexy wirken, da sie offenbar nur aus Muskeln bestehen. Das bisschen Oberkörper, welches durch das Bild kommt erinnert da schon eher an einen ausgehungerten Körper.

Vanessa Paradis war schon immer eine zierliche Person, aber dieses Bild wirkt einfach nur abgemagert.

Dennoch gibt es genügend Leser, denen es gefällt und die Sängerin für ihren „Body“ nach zwei Kindern auch noch bewundern.

Nun ist es ihre Sache und die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Allerdings darf man nicht vergessen, dass sie als ein Star eine gewisse Vorbildfunktion hat und die hat auch die Vogue.

Die Welt ist voll mit vielen jungen Mädchen, die zu gerne in ihrem Leben ein Model wären und dem Schönheitswahn der Industrie nacheifern. Und leider hat das zur Folge, dass viele Menschen durch ihren Wahn, solchen Bodys nachzueifern, unter Essstörungen wie Bulimie leiden.

Für uns von PromiLounge ist dieses Bild leider ein NoGo.