Walter Sittler: „Wir brauchen starke Kinder“

Walter Sittler: „Wir brauchen starke Kinder“

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Walter Sittler (c) Cover Media

Walter Sittler (64) setzt alles auf die nächste Generation.

Der TV-Star (‚Der Kommissar und das Meer‘) bringt mit dem Dokumentarfilm ‚Nicht ohne uns!‘ am 19. Januar ein Herzensprojekt ins Kino. Als Produzent des Streifens, der Einblicke in das Leben von 16 Schulkindern auf der ganzen Welt gibt, ist ihm das Thema natürlich sehr wichtig.

„Wir brauchen starke Kinder, aus denen starke Erwachsene werden. Denn sie werden eines Tages Probleme lösen müssen, die wir heute noch gar nicht kennen“, erklärte er dem Magazin ‚FÜR SIE‘.

Allgemein hofft Walter Sittler, dass in der Gesellschaft bald wieder mehr Toleranz herrscht. Seine eigenen Ansichten zu dem Thema sind indes geprägt von seiner Herkunft. Geboren wurde er nämlich in Chicago, hat deshalb auch die amerikanische Staatsbürgerschaft. Seine Familie ist heute noch sehr international. „Wie wir in der Welt verstreut sind, ist sicher ein Grund dafür, dass mir die nationalistische Sicht, die sich bei vielen breit macht, völlig fremd ist“, verriet er. „Eine meiner Schwestern lebt in Peru, ein Bruder in den USA.“

An ‚Nicht ohne uns!‘ arbeitete der Schauspieler übrigens mit seiner Frau, der Dokumentarfilmerin Sigrid Klausmann (‚Fliegen wirst du noch!‘), die bei dem Projekt die Regie übernahm. Der Film ist allerdings lange nicht alles, Walter und Sigrid haben noch viel größere Pläne: „Wenn wir es schaffen, wollen wir 199 Kinder auf der ganzen Welt auf ihrem Schulweg begleiten und sie einfach über ihr derzeitiges Leben erzählen lassen. Wir wollen in jedem Land der Erde ein Kind porträtieren“, erklärte der Darsteller der ‚Neuen Westfälischen‘ und betonte: „Ein absolutes Herzensprojekt. Wir wollen Kindern mit diesem Projekt eine Stimme geben.“

Unter ‚199kleinehelden.org‘ kann man mehr über das Projekt von Walter Sittler und seiner Frau erfahren.