Warren Beatty: Offizielles Statement zur Oscar-Panne

Warren Beatty: Offizielles Statement zur Oscar-Panne

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Warren Beatty (c) Michael Boardman/WENN.com

Warren Beatty (79) wurde bei den diesjährigen Oscars eine zweifelhafte Ehre zuteil.

Der Schauspieler (‚Dick Tracy‘) schrieb am Sonntag [26. Februar] Oscar-Geschichte, als er den Gewinner in der Kategorie bester Film verkünden sollte. Nachdem er den Umschlag geöffnet hatte, stellte er fest, dass der Zettel darin der falsche war. Statt jedoch etwas zu sagen, stockte er kurz und übergab den Zettel seiner Kollegin Faye Dunaway (76), die dann laut und deutlich den falschen Gewinner verkündete: ‚La La Land‘ statt ‚Moonlight‘. Schon am Abend beteuerte Warren Beatty seine Unschuld, man habe ihm einen falschen Umschlag gegeben. Natürlich war es da schon zu spät: die ‚La La Land‘-Crew hatte fälschlicherweise die Preise bereits entgegengenommen, die ersten Dankesreden waren gehalten. Im Netz überschlagen sich seitdem die Tweets und Kommentare. Im Mittelpunkt: Warren Beatty, der seiner Meinung nach nichts für den Patzer kann.

Kurz nach dem Debakel folgte eine Entschuldigung von Pricewaterhouse Coopers, dem Unternehmen, das für die Stimmzählung der Oscarjury und die Vorbereitung der Gewinnerumschläge verantwortlich ist.

Jetzt äußerte sich zudem die Academy, die die Oscars ausrichtet: „Wir bereuen zutiefst, dass derartige Fehler bei der Präsentation des besten Filmes bei der Oscarverleihung gemacht wurden“, heißt es in einem Statement. „Wir entschuldigen uns bei dem Cast und der Crew von ‚La La Land‘ und ‚Moonlight‘, deren Eindrücke von diesem Fehler stark geprägt wurden. Wir verneigen uns vor der unglaublichen Würde, mit der die Beteiligten mit der Situation umgegangen sind. Wir entschuldigen uns außerdem bei allen anderen Involvierten – darunter Warren Beatty und Faye Dunaway, die Filmemacher und unseren Fans auf der ganzen Welt.“

Ob Warren Beatty damit offiziell geläutert ist? Die Panne wird ihn wahrscheinlich noch lange begleiten…