Will Smith: Wasser gegen die Verschmutzung

Will Smith: Wasser gegen die Verschmutzung

Bild zum Artikel
Jaden Smith und Will Smith (c) Ivan Nikolov/WENN.com

Will Smith (49) und sein Sohn Jaden (19) helfen, wo es geht.

Der Darsteller (‚Suicide Squad‘) und sein Sprössling haben 2015 die JUST Company gegründet. Die Firma nutzen sie unter anderem dafür, Menschen in Not zu helfen. In Not sind die Menschen in der Stadt Flint des US-Bundesstaats Michigan bereits seit 2014, denn seit jenem Jahr erhalten die Bewohner ihr Trinkwasser aus einer anderen Flussquelle als zuvor. Seitdem ist ihr Trinkwasser allerdings stark bleihaltig und in hohen Mengen giftig. In den Jahren seit der Änderung hat sich politisch nur wenig getan – deshalb haben Will Smith und sein Sohn Jaden die Sache selbst in die Hand genommen und bereits über 9000 Flaschen reinen Trinkwassers in umweltfreundlicher Verpackung an Schüler in Flint geschickt. Das wollen sie so lange machen, bis das Wasser in Flint wieder trinkbar ist.

Der Geschäftsführer der JUST Company, Ira Laufer, erklärte diesbezüglich gegenüber ‚MLive‘: „Das ist schlicht etwas, das für uns Sinn macht. Nachdem wir mehr und mehr über die Probleme in Flint gelesen haben, haben wir gedacht, ‚Lasst uns diesen Kindern helfen.'“

Aktuell wird in der Stadt versucht, die korrodierten Wasserleitungen zu ersetzen. Dieser aufwändige Vorgang soll jedoch im günstigsten Fall erst im Jahr 2020 abgeschlossen sein. Bis dahin werden also noch viele weitere Wasserflaschen in Flint benötigt. Will Smith und Jaden sind aber nicht die einzigen, die den Einwohnern zu Hilfe geeilt sind. Auch ihre Kollegen Cher (71), Mark Wahlberg (46) und Sean Combs (48) haben bereits Wasser in die Stadt geschickt.