Winona Ryder: Früher Erfolg machte ihr das Leben schwer

Winona Ryder: Früher Erfolg machte ihr das Leben schwer

0
Bild zum Artikel
Winona Ryder (c) Apega/WENN.com

Winona Ryder (45) litt als junges Mädchen unter ihrer aufblühenden Filmkarriere.

Die US-Schauspielerin (‚Durchgeknallt‘) wurde dank erfolgreicher Fantasy-Streifen wie ‚Beetlejuice‘ und ‚Edward mit den Scherenhänden‘ schon früh berühmt, ihrem Sozialleben half das allerdings nicht, wie sie nun im Interview mit dem ‚Marie Claire‘-Magazin preisgab.

„Ich erinnere mich, dass ich damals dachte: ‚Oh, [‚Beetlejuice‘] ist aktuell Kinofilm Nummer eins, das wird mir in der Schule echt zugute kommen.‘ Aber es hat alles nur schlimmer gemacht. Sie nannten mich eine Hexe“, seufzte Winona.

Die öffentliche Aufmerksamkeit, die ihr zuteil wurde, ertrug die Amerikanerin zu jener Zeit auch nicht, was ihr psychisch zu schaffen machte. Nach ihrer Festnahme wegen Diebstahls im Jahr 2001 zog sich Winona Ryder schließlich aus der Öffentlichkeit zurück und gönnte sich fast 15 Jahre lang eine Auszeit vom Rampenlicht, schauspielerte auch nur noch vereinzelt. Inzwischen ist sie zurück und begeistert in der Netflix-Serie ‚Stranger Things‘, die jetzt in eine zweite Staffel geht. Dass die Show so erfolgreich ist, freut die Schauspielerin, überraschte sie aber auch.

„Das war auf jeden Fall überwältigend“, gab Winona Ryder kürzlich zu Gast bei ‚Jimmy Kimmel Live‘ zu. „Ich habe da ein ziemlich gutes System, weil ich nicht so viel im Internet unterwegs bin. Meine Eltern sind das aber und sie leiten mir die guten Sachen weiter. So waren sie schon immer. ‚Oh, Winona Ryder hat eine gute Performance abgegeben‘ oder sowas. Aber diesmal war das anders. Es ist unglaublich. Es ist wundervoll, überwältigend und lässt mich demütig werden.“

Die neue Staffel von ‚Stranger Things‘ erscheint am 27. Oktober 2017 auf dem Streaming-Portal.