50 Cent: Kein junger Mensch hört Jay-Z

50 Cent: Kein junger Mensch hört Jay-Z

Bild zum Artikel
50 Cent (c) Apega/WENN.com

50 Cent (42) findet Jay-Z’s (48) Album ‚4:44‘ zu intelligent.

Der Rapper (‚My Life‘) glaubt, dass sein Kollege (‚The Story of O.J.‘) durch die Platte viele Fans verloren hat, vor allem die der jüngsten Generation der Raphörer. ‚4:44‘ sei einfach zu verkopft, zu intelligent, wie er im Interview mit Conan O’Brien in dessen Late Night Show erklärte.

„Die Hip-Hop-Kultur ist mit der Jugendkultur verbunden. Jay-Z hat aber seine erwachsene Erfahrung in die Kultur bluten lassen… Das ist cool für mich, im Auto höre ich mir das zum Beispiel an. Aber die Kids nicht. Ich glaube nicht, dass sie sich das anhören.“
Es ist nicht das erste Mal, dass 50 Cent gegen das neueste Werk von Jay-Z stichelt. Schon im vergangenen Jahr legte er auf Instagram los und zog über ‚4:44‘ her. „Ich mag den Sch**ß, aber ich bleibe 100 Prozent bei der Wahrheit und ich sage euch, dieser Sch**ß war zu klug. Ich dachte die ganze Zeit, ich müsse eine Brille, eine Krawatte und ein Sweatshirt um meine Hüfte tragen.“

Auch wenn es nicht so klingt, gab 50 Cent jedoch immer wieder an, dass er Jay-Z nicht angreifen will, sondern nur konstruktiv kritisieren möchte. Der hat sich bisher noch nicht zu den Sticheleien geäußert.