Aaron Carter: Meine Ex kam mit meiner Sexualität nicht klar

Aaron Carter: Meine Ex kam mit meiner Sexualität nicht klar

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Aaron Carter (c) Judy Eddy/WENN.com

Aaron Carter (29) kommt nach seinem Coming-Out und der Trennung seiner Ex-Freundin Madison Parker einfach nicht zur Ruhe.

Bevor sich der Musiker (‚I Want Candy‘) Anfang des Monats [5. August] öffentlich über Twitter als bisexuell geoutet hatte, hatte sich seine Freundin von ihm getrennt, als er ihr von seiner Sexualität erzählte.

In einem Radiointerview nach dem Coming-Out erklärte Aaron die Gründe für die Trennung: „Sie hat das nicht verstanden. Sie wollte es nicht verstehen“, erklärte er in der ‚Bert Show‘. „Das war’s dann. Wir haben es dabei belassen und uns getrennt.“ Diese Äußerungen stellen Madison natürlich in ein sehr homophobes Licht, was sie nicht auf sich sitzen lassen möchte. Also ließ sie ‚E! News‘ ein Statement zukommen, in dem sie auf Aarons Vorwürfe eingeht: „Meine Trennung von Aaron hatte nichts mit seiner Bisexualität zu tun.“ So hätte die Trennung schon länger im Raum gestanden und nun sei einfach der richtige Zeitpunkt gewesen. Dass ihr Homophobie vorgeworfen wird, möchte sie zudem auch nicht auf sich sitzen lassen. „Einige meiner engsten Freunde sind Teil der LGBTQ-Community. Menschen, die ich liebe und die mir wichtig sind. Jeder, der mich also als homophob bezeichnet, verletzt mich und könnte sich nicht mehr irren.“

Aaron Carter löschte nach dem Statement seinen Twitteraccount, da er zur Zielscheibe von zahlreichen Usern geworden war. Zwischendurch kam er wieder online, lange hielt er es aber nicht aus – sein Social-Media-Profil ist inzwischen wieder verschwunden.