Adele: "George Michaels Familie wollte nur mich"

Adele: "George Michaels Familie wollte nur mich"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Adele (c) Apega/WENN.com

Adele (28) hat erklärt, warum sie für das George-Michael-Tribut ausgewählt wurde.

Die Musikerin (‚Hello‘) hatte bei der diesjährigen Grammy-Verleihung für eines der großen Highlights gesorgt, als sie auf die Bühne trat und ‚Fast Love‘ von George Michael (†53) performte. Die Darbietung war eine Hommage an den Briten, der am 25. Dezember 2016 überraschend verstorben war. Auch wenn Adeles Einlage nicht problemlos vonstatten ging, nachdem sie den Song abgebrochen und noch einmal neu begonnen hatte, zeigten sich die Zuschauer begeistert von der emotionalen Hommage.

Gegenüber der britischen ‚Sunday People‘ erklärte Adele nun, wie es dazu kam, dass gerade sie die Bühne betreten durfte, indem sie sich erinnerte, wie sie sich nach der Todesnachricht gefühlt hatte: „Ich war am Boden zerstört. Ich musste erst einmal alleine spazieren gehen. Dann habe ich zu meinem Partner Simon am zweiten Weihnachtsfeiertag gesagt, dass ich das Tribut singen muss. Georges Familie und Angehörigen wollten erst gar kein Tribut, dann haben sie jedoch unmissverständlich klar gemacht, dass ich es singen soll. Ich sagte dann, ‚Toll, ich habe da was in Arbeit. Wenn ihr mich dafür haben wollt, werde ich es machen.'“

George Michael habe sie aber nicht nur mit seiner Musik beeinflusst, sondern auch mit seinem Umgang mit den Medien, den Adele sehr bewundert habe: „Ich empfand ihn als eine der authentischsten Ikonen. Wenn Menschen so berühmt sind, sind sie nicht auf eine schlechte Art falsch, aber sie legen sich ein Alter Ego zu, das ihr wahres Ich beschützt. Das ist auch richtig so. Ich verstehe das.“ Dies habe George Michael aber nie getan und wurde so zum großen Vorbild für Adele.