Alison Brie: Im Zweifel für James Franco

Alison Brie: Im Zweifel für James Franco

Bild zum Artikel
Alison Brie (c) Brian To/WENN.com

Alison Brie (35) steht hinter ihrem Schwager.

Die Darstellerin (‚Mad Men‘) ist mit Dave Franco (32, ‚Die Unfassbaren‘) verheiratet, dem Bruder des erfolgreichen Schauspielers und Regisseurs James (39), der sich mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung konfrontiert sah, nachdem er den Golden Globe für seinen Film ‚The Disaster Artist‘ abgeholt hatte. 

Erst kürzlich wurde er von Scarlett Johansson (33, ‚Lucy‘) im Rahmen des Women’s March zum einjährigen Präsidentschaftsjubiläum von Donald Trump (71) angegriffen, indem sie proklamierte: „Wie kann ein Mensch eine Organisation unterstützen, die Opfern von sexuellen Missbrauch Unterstützung bietet, während er gleichzeitig Menschen auflauert, die keine Macht haben?“

Das gefiel Alison Brie allerdings gar nicht, wie sie deutlich machte, als sie von Reportern auf die Vorwürfe angesprochen wurde – im Rahmen der SAG Awards machte sie deutlich, dass sie stets zu ihrem Schwager stehen werde: „Mehr als alles andere haben wir immer gesagt, dass jemand, der sich als Opfer fühlt, seine Stimme erheben und darüber sprechen sollte. Natürlich unterstütze ich meine Familie. Nicht alles, über das berichtet wurde, ist hundertprozentig korrekt. Wir warten alle noch darauf, alle nötigen Informationen zu bekommen. Es ist jetzt Zeit fürs Zuhören. Das versuchen wir zu tun.“

James Franco selbst hat sich zu der flammenden Rede von seiner Kollegin Scarlett Johansson noch nicht geäußert.