Moritz Bleibtreu: Klauen ja, schlechte Schulnoten nein

Moritz Bleibtreu: Klauen ja, schlechte Schulnoten nein

Bild zum Artikel
Moritz Bleibtreu (c) picture alliance / Horst Galuschka / dpa

Moritz Bleibtreu (46) war als Teenager nicht immer brav.

Der Darsteller (‚Lola rennt‘) ist einer der erfolgreichsten Stars im deutschsprachigen Raum. Erfolgreich geworden ist er aber nicht etwa durch gute Schulnoten, denn die Schule hat ihn auf seinem Weg zum Glück eher aufgehalten. Tatsächlich hat er regelmäßig Fünfen und Sechsen mit nach Hause gebracht und sich statt zu lernen lieber mit seinen Freunden herumgetrieben, mit denen er teils wilde Sachen gemacht hat, wie Moritz nun selbst im ‚hr3-talk‘ verriet: „Wir sind in einen Laden eingebrochen und haben Turnschuhe geklaut.“ Seine Mutter sei aber weniger wegen der Schuhe besorgt gewesen, sondern eher aufgrund seiner schulischen Leistungen, wie sie ihm damals gesagt habe, nachdem sie den Diebstahl entdeckt hatte: „Wenn das Jugendamt hier bei uns rein kommt und dein Zeugnis anschaut, dann könnte das sein, dass wir da Ärger bekommen.“

Seine Mutter Monika Bleibtreu (†65, ‚Die Manns – Ein Jahrhundertroman‘) war selbst eine gefragte Bühnendarstellerin. Die Liebe zur Schauspielerei war ihm also in die Wiege gelegt worden. Der Erfolg sei dabei aber niemals planbar, wie Moritz Bleibtreu im Interview mit der ‚Cosmopolitan‘ erklärt hatte: „Dass ich in dem Beruf so erfolgreich bin, ist für mich bis heute ein Geschenk. Ich habe so viel mehr bekommen, als ich mir je erhofft hatte.“