Amber Heard: Brief an Opfer häuslicher Gewalt

Amber Heard: Brief an Opfer häuslicher Gewalt

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Amber Heard (c) FayesVision/WENN.com

Amber Heard (30) hat einen offenen Brief geschrieben, in dem es um Gewalt gegen Frauen geht.

Die Schauspielerin (‚The Danish Girl‘) nannte darin zwar nicht den Namen von Johnny Depp (53, ‚Fluch der Karibik‘), allerdings schwang dieser die ganze Zeit mit. Den Hollywoodstar heiratete sie im Februar 2015 und reichte im Mai 2016 die Scheidung ein. Als Grund beschuldigte sie ihn der psychischen und physischen Gewalt. Das Paar einigte sich bei der Scheidung darauf, dass Amber umgerechnet 6,5 Millionen Euro bekommt – das gesamte Geld spendete sie.

In dem offenen Brief, der im Magazin ‚Porter‘ veröffentlicht wurde, beschrieb sie jetzt ihre eigenen Erfahrungen: „Ich wurde so erzogen, dass ich immer unabhängig und selbständig bin. Ich war nie abhängig, ich habe mich nie so gefühlt, dass jemand mich retten müsste, deshalb wollte ich auch nicht als Opfer gebrandmarkt werden.“

Amber kann mit den Millionen von Frauen mitfühlen, die Opfer häuslicher Gewalt wurden. Ihre Botschaft ist deswegen klar: Kein Opfer steht ohne Unterstützung da. „Du hast vielleicht hinter geschlossenen Türen gelitten, aber du bist nicht allein! Das solltest du wissen. Ich möchte dich an deine Kraft erinnern, eine Kraft, die multipliziert wird durch die Frauen, die still hinter dir stehen – dies hat mir die Kraft gegeben, die Mauer herunterzureißen, hinter der ich mich befand.“

Die Künstlerin weiß aber auch, welches Schicksal manchen Frauen blüht, die Männer öffentlich beschuldigen. „Lasst uns die Wahrheit betrachten, die bittere Wahrheit: Wenn eine Frau an die Öffentlichkeit tritt und über die Ungerechtigkeit oder das Leid, das ihr angetan wird, spricht, trifft sie auf Feindseligkeit, Skepsis und Scham und nicht auf Hilfe, Unterstützung und Respekt. Ihre Motive werden hinterfragt und die Wahrheit wird ignoriert. Es ist  nicht einfach, deine Stimme zu erheben, aufzustehen und die Wahrheit zu erzählen – und dies auch noch allein zu tun.“

Die Hollywoodschönheit möchte Frauen trotzdem ermutigen, an die Öffentlichkeit zu gehen: „Wenn ich dies hier schreibe, dann kann ich jeder Frau, die still leidet, versprechen, dass sie nicht allein ist. Du siehst uns vielleicht nicht, aber wir sind da“, versprach Amber Heard den Opfern häuslicher Gewalt.