Amber Heard: Versprochen ist versprochen

Amber Heard: Versprochen ist versprochen

0
Bild zum Artikel
Amber Heard (c) Apega/WENN.com

Amber Heard (31) hält ihr Wort.

Mit der Trennung und Scheidung von Johnny Depp (54, ‚Fluch der Karibik‘) hatten die Schauspielerin (‚Justice League‘) und ihr Ex verkündet, dass sie das Geld von der Scheidung spenden wollen. Schon 2017 überwies Depp rund 80.000 Euro an ein Kinderkrankenhaus in Los Angeles und nochmal die gleiche Summe an die American Civil Liberties Union, die sich für Liberalismus und Bürgerrechte stark macht. Amber hatte versprochen, dass auch die restliche Summe in naher Zukunft folgen werde und wie ‚TMZ‘ berichtet, ist genau das jetzt geschehen. Wie das Portal erfahren haben will, spendete der Hollywoodstar noch einmal zwischen rund 815.000 Euro und 3,9 Millionen Euro an das Los Angeles Kinderkrankenhaus.

Das ganze Geld der Scheidung ist damit jedoch noch nicht verbraucht, da sich das Paar auf einen Ausgleich von rund 5,7 Millionen Euro einigte. Was mit dem restlichen Geld passiert, ob es auch noch wie versprochen gespendet wird, ist bislang nicht bekannt.

Amber Heard hatte Johnny Depp 2016 vorgeworfen, er habe sie körperlich wie auch psychisch missbraucht. Die Scheidung artete in einem Rechts-Streit aus, in dem letztlich der millionenschwere Ausgleich beschlossen wurde. Das Paar war von 2015 bis 2017 verheiratet.