Heiner Lauterbach: Im Alter milde geworden

Heiner Lauterbach: Im Alter milde geworden

0
Bild zum Artikel
Heiner Lauterbach (c) Cover Media

Heiner Lauterbach (65) übt sich jetzt in Demut.

Der Darsteller (‚Männer‘) war bekannt für seine wilden Partys, Drogen- und Frauenkonsum. Doch damit ist schon lange Schluss. Mittlerweile ist Heiner glücklich verheiratet, hat zwei Kinder und vertraut mit seinen 65 Jahren lieber auf gesunde Smoothies statt auf Rum und Kokain. Mit dem Alter ist eine Gelassenheit eingekehrt, die Heiner vorher vergeblich gesucht hat, wie er im ‚BILD‘-Interview gestand. Schließlich habe er vieles, für das er dankbar sein kann: „Was für ein irres Glück haben wir, in einer Zeit ohne Krieg geboren zu sein – und in Deutschland. Milliarden Menschen haben es schlechter getroffen als wir!“ So kommt es auch, dass seine Lieblings-Philosophie von Nietzsche stammt: „Bleib nie auf ebenem Feld! Steig nie zu hoch hinaus! Am schönsten sieht die Welt von halber Höhe aus!“ Diese Botschaft vermittelt er auch seinen Kindern, denn die müssen nicht immer nach den Sternen greifen und die Welt erobern: „Ich sage unseren Kindern: Werdet lieber glückliche Busfahrer – als unglückliche Bundeskanzler.“

Sich mit zunehmendem Alter über die Gebrechen zu beschweren, die mit einer höheren Schlagzahl einhergehen, komme für ihn aber nicht in Frage. Das würde schließlich auch nicht zu seiner Philosophie passen, die es Heiner Lauterbach strikt verbietet, sich über die Stolpersteine des Alltags zu beschweren. Im Gespräch mit den ‚Salzburger Nachrichten‘ betonte er diesbezüglich: „Einerseits ist es mühsam, älter zu werden, andererseits: Was ist die Alternative? Nicht jammern, sondern in den Tag hinein leben.“