Anna Hofbauer: "Wir gehen nicht im Bösen auseinander"

Anna Hofbauer: "Wir gehen nicht im Bösen auseinander"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Anna Hofbauer und Marvin Albrecht (c) Cover Media

Anna Hofbauer (28) wünscht sich, eines Tages ein freundschaftliches Verhältnis zu Marvin Albrecht (28) aufbauen zu können.


Das war keine schöne Überraschung: Nach Verlobungsgerüchten hat sich das einstige Traumpaar plötzlich getrennt! Im Interview mit der ‚Bild‘-Zeitung sprachen beide über das Liebes-Aus.


Anna versuchte, die Gründe zu erklären – auch mit Blick auf die Tatsache, dass sie Marvin als Bachelorette im Zuge einer TV-Kuppelshow kennengelernt hatte: „Zum einen glaube ich, dass auf unserer Beziehung immer ein gewisser öffentlicher Druck lag. Wir waren nun mal das einzige Paar, dass nach der Sendung ernsthaft glücklich miteinander war.“


Trotzdem: Noch vor Kurzem standen alle Zeichen eher auf verliebt-rosa als auf trennungs-rot. Anna zog zu ihrem Marvin nach Düsseldorf, ein großer Schritt – zu groß? „Mit dem Umzug nach Düsseldorf habe ich mein eigenes Leben aufgegeben“, seufzte die Musicaldarstellerin. „Ich kannte dort niemanden außer Marvin, bin mehr und mehr zur Hausfrau geworden – aber das bin einfach noch nicht ich.“


Auch Marvin gab Auskunft darüber, wie er die Trennung erlebt. Er scheute sich nicht, über seinen Schmerz zu sprechen: „Mir gehts beschi**en! Wir haben über unsere gemeinsame Zukunft gesprochen, über das Heiraten und über Kinder. Wir wollten den Rest unseres Lebens miteinander verbringen. Ich habe nie verlangt, das sie irgendetwas aufgibt oder sich für mich verbiegt.“

Selbst wenn in diesem Statement Wut mitschwingt, hofft Anna Hofbauer, ihren Verflossenen nicht für immer verloren zu haben: „Marvin ist nach wie vor ein wichtiger Mensch in meinem Leben. Ich hoffe, dass wir irgendwann freundschaftlich miteinander umgehen können.“