Armie Hammer: Es war einfach schrecklich

Armie Hammer: Es war einfach schrecklich

Bild zum Artikel
Armie Hammer (c) Brian To/WENN.com

Armie Hammer (31) musste für ‚Call Me by Your Name‘ etwas tun, was ihm mehr als unangenehm war: Tanzen.

Der Schauspieler (‚The Social Network‘) ist aufgrund seiner Größe von 1,96 Meter schon vorbelastet, wenn es darum geht, galant über den Dancefloor zu schweben. Vor laufenden Kameras fiel das Tanzen dann jedoch gleich doppelt so schwer, wie er dem ‚New York‘-Magazin verriet. „Wenn ich tanze, denke ich immer ‚Du bist darin so sche**e und jeder um dich herum weiß das, weil du der größte Kerl auf der Tanzfläche bist und du wie ein Leuchtturm herausstichst.'“ Für seinen neuen Film musste er in einer Szene tanzen. Das fertige Produkt kann er sich bis heute nicht ansehen. „Ich dachte nur, ‚Das ist die Hölle. Können wir das nicht durch eine Nacktszene tauschen?'“

Konnte man nicht und so ist die Szene immer noch im Film enthalten. Hierzulande kann man das Coming-of-Age-Drama erst im kommenden Jahr sehen. Ab dem 1. März 2018 schwingt Armie Hammer das Tanzbein auf der Kinoleinwand. Dennoch wurde der Film in Deutschland schon gezeigt und zwar im Februar 2017 im Rahmen der Berlinale.