Ashton Kutcher: Die Frau hat immer Recht

Ashton Kutcher: Die Frau hat immer Recht

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Ashton Kutcher (c) Apega/WENN.com

Ashton Kutcher (39) kann seiner Frau Mila Kunis (33) nie widersprechen.

Eigentlich sollte der Name des gemeinsamen Nachwuchses ja eine Entscheidung beider Elternteile sein – doch der Schauspieler (‚Jobs‘) hatte bei seinem Sohn, der im vergangenen November zur Welt kam, nicht wirklich viel zu sagen. Schlichtweg, weil seine Frau Mila (‚Freunde mit gewissen Vorzügen‘) seiner Meinung nach immer Recht hat!

„Wir waren unterwegs und Mila meinte zu mir: ‚Also, ich denke, Donald Trump wird unser nächster Präsident und der Name unseres Babys wird Dimitri lauten'“, erinnerte sich Ashton in der ‚Ellen DeGeneres Show‘ an einen Abend wenige Monate vor der Geburt ihres zweiten Kindes. „Ich vergaß schnell die Sache mit dem Namen, weil ich nur meinte: ‚Wieso denkst du, dass Donald Trump gewinnen wird?‘ Ich sage euch, sie hat es vorausgesagt! Kein Witz.“

Denn wie wir alle mittlerweile wissen, behielt Mila Kunis gleich doppelt Recht: „Zwei Wochen später kam ich nach Hause von der Arbeit und meinte: ‚Ich glaube, Dimitri ist der Name unseres Babys'“, so Ashton weiter. „Sie sagte nur: ‚Ich weiß!‘ Und dann wurde Trump Präsident. Alles, was Mila sagt, stimmt! Sie ist meine Frau, so ist das einfach. Sie hat immer Recht.“

Kein Wunder, dass seine zwei Jahre alte Tochter ähnlich bestimmt in ihrer Meinung ist. „Wyatt glaubt, das Baby sei ihr Baby“, verriet Ashton Kutcher. „Eines Tages werde ich ihr wohl erklären müssen, dass es nicht wirklich ihres ist. Ich weiß aber noch nicht genau, wie – sie liebt das Baby so sehr.“