Benedict Cumberbatch: 'Sherlock' verändert mich

Benedict Cumberbatch: 'Sherlock' verändert mich

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Benedict Cumberbatch (c) Patrick Hoffmann/WENN.com

Benedict Cumberbatch (40) hat sich einige Eigenschaften von seiner Serienfigur abgeguckt.

Der Schauspieler (‚Doctor Strange‘) verkörpert seit 2010 Sherlock Holmes, den wohl berühmtesten Detektiv der Welt. Seitdem boomt seine Karriere, trotzdem findet Benedict immer mal wieder Zeit, um für die BBC-Serie ‚Sherlock‘, die nicht wie die Romanvorlage im 19. und 20. Jahrhundert spielt, sondern im modernen London angesiedelt ist, vor der Kamera zu stehen. Die drei neuen Folgen der inzwischen vierten Staffel sind bereits im Kasten und werden ab 1. Januar in Großbritannien ausgestrahlt.

Neben seiner blühenden Hollywoodkarriere hat sich durch ‚Sherlock‘ aber auch noch etwas anderes für Benedict Cumberbatch verändert – er selbst nämlich. „Da bleibt etwas übrig. Ich werde davon beeinflusst“, gestand er gegenüber ‚Radio Times‘. „Im Sinne von ungeduldig sein. Meine Mutter sagt, ich bin ihr gegenüber viel schroffer, wenn ich ‚Sherlock‘ drehe.“

Während britische Fans sich also nun schon bald über die neuen Abenteuer mit Sherlock und Watson freuen können, müssen sich die deutschen Anhänger der Serie noch ein wenig gedulden. Wie die ARD kürzlich bekannt gab, ist die Ausstrahlung der vierten Staffel bereits in Planung, wird aber erst im Frühjahr 2017 stattfinden. Ein genauer Starttermin steht noch nicht fest – allerdings wurden die letzten Staffeln immer um Ostern herum gesendet.

Aber was sind schon ein paar Monate länger warten? Schließlich gedulden sich Fans schon seit drei Jahren auf die neueste Staffel der Krimiserie. Einzig ein Special vor einem Jahr verkürzte die Wartezeit. Aber inzwischen ist Benedict Cumberbatch auch ein waschechter Hollywoodstar mit einem ziemlich vollen Terminkalender …