Beyoncé: Jeder Text von Jay-Z wird abgesegnet

Beyoncé: Jeder Text von Jay-Z wird abgesegnet

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Beyonce (c) C.Smith/WENN.com

Beyoncé (35) ist nichts an Jay-Zs (47) neuem Album entgangen.

Die Musikerin (‚Halo‘) fungierte für das neueste Machwerk ihres Rapper-Gatten (‚Run This Town‘) quasi als finale Qualitätskontrolle. Am Freitag [30. Juni] erschien ‚4:44‘ erst einmal exklusiv über Tidal, den Musikstreamingdienst von Jay-Z. Apple Music soll in dieser Woche folgen, aber ob die Platte auch physikalisch erscheinen wird, ist nicht bekannt.

Viele Fans zeigten sich von ‚4:44‘ sehr überrascht, denn Jay-Z schlägt ungewöhnlich persönliche und private Töne in seinen neuen Tracks an – natürlich alles in das passende Rap-Kostüm verpackt.

So gibt er indirekt zu, dass es neben Beyoncé noch andere Frauen gab – alle zusammengefasst in der Kunstfigur Becky. Beyoncé selbst hatte auf ‚Lemonade‘ die Gerüchte befeuert, ihr Gatte habe sie betrogen. Und jetzt ist Jay-Z an der Reihe, sich für diese Gerüchte zu rechtfertigen und offenbar ist tatsächlich was dran. „Ich werde eine gute Sache zerstören, wenn du mich lässt / Lass mich in Ruhe, Becky“, lautet eine Zeile aus dem neuen Werk des Rappers.

Der Produzent von Jay-Zs neuem Album, No I.D., verriet jetzt der ‚New York Times‘, dass es der Wunsch des Rappers war, die Vorwürfe, die ihm Beyoncé gemacht hatte, auf musikalischer Ebene zu beantworten. Außerdem betonte er, dass Bey zu 100 Prozent in die Aufnahmen involviert war – von den ehrlichen Texten ist sie also keinesfalls überrascht worden. „Bettgeflüster ist die ehrlichste Art der Konversation“, gab der Produzent zu verstehen. „Jeder Song wird von ihr abgesegnet. Sie ist oft [bei den Aufnahmen] vorbei gekommen und hat uns geholfen, gewisse Hürden zu nehmen.“

Jay-Z und Beyoncé scheinen also ihre Ehekrise nicht nur überwunden zu haben, sondern auch gestärkt aus ihr hervorgegangen zu sein.