Birgit Schrowange: Nie etwas bereuen. Aus Prinzip.

Birgit Schrowange: Nie etwas bereuen. Aus Prinzip.

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Birgit Schrowange (c) MG RTL D / Stephan Pick

Birgit Schrowange (59) hat sich spontan Körperkunst stechen lassen.

Die Moderatorin war zu Besuch in einem Schuhgeschäft in Köln, das an diesem Tag ein Event organisiert hatte, in dessen Rahmen man sich unter anderem ein Tattoo stechen lassen konnte. Diese Gelegenheit wollte sich Birgit nicht entgehen lassen: Spontan entschied sie sich für eine Sternschnuppe auf dem Handgelenk.

Im Interview mit ‚VIP.de‘ erklärte sie nach dem kurzen Eingriff: „Ich wollte schon immer ein Tattoo haben. Aber keine Angst, es werden nicht mehr.“

Doch wie findet sie ihr erstes Tattoo eigentlich, die kleine Sternschnuppe, die auf der Haut der Showmasterin gelandet ist? Nicht sonderlich gelungen, musste Birgit Schrowange zugeben: „Ich bin noch nicht sicher, ob ich es gut finde, weil es nicht so sehr aussieht wie eine Sternschnuppe. Ich bereue nie etwas“, fügte sie schnell hinzu. Außerdem habe sie schließlich stets die Möglichkeit, die Sternschnuppe weglasern zu lassen, wenn es denn sein müsse.

Dass sie das Risiko einging, sich vor Ort spontan tätowieren zu lassen, könnte auch etwas mit ihrem Alter zu tun haben, denn zuvor hatte sie der ‚Bild‘-Zeitung verraten, wie sie ihr Alter beeinflusse: „Man ist gelassener, frecher.“ Trotzdem wäre Birgit Schrowange gerne noch einmal 30 Jahre alt: „Aber nur mit der Weisheit von heute. Doch mit 50 hätte es auch stehenbleiben können.“