Blac Chyna: Rob Kardashian soll Kontaktverbot bekommen

Blac Chyna: Rob Kardashian soll Kontaktverbot bekommen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Blac Chyna (c) WENN.com

Blac Chyna (29) droht Rob Kardashian (30) mit einem Kontaktverbot.

Das US-Model befindet sich momentan inmitten eines hässlichen Rosenkriegs mit seinem Ex-Verlobten: Nachdem er kürzlich sexuell explizite Fotos von der Berufsschönheit auf Instagram veröffentlichte, hat sie nun eine Anwältin eingeschaltet und geht gerichtlich gegen ihn vor. „Ich repräsentiere Blac Chyna und habe Rob Kardashian gerade davon in Kenntnis gesetzt, dass wir am Montag ein Kontaktverbot gegen ihn beantragen werden“, erklärte die bei Promis beliebte Juristin Lisa Bloom am Freitag [7. Juli] via Twitter. Weiter enthüllte sie, dass das Paar bereits seit mehreren Monaten getrennt sei und Rob seither immer wieder Online-Mobbing gegen Blac Chyna betreibe. „Rob muss damit aufhören“, forderte der Rechtsbeistand des Models.

Für Rob Kardashian könnte aber noch viel größerer Ärger im Anzug sein: Seit 2013 gibt es in seinem Heimatstaat Kalifornien ein Gesetz, das die Veröffentlichung von pornografischem Material mit einer Haftstrafe ahndet, wenn dafür die Zustimmung der ‚Hauptdarsteller‘ fehlt. Damit soll gegen sogenannten „Revenge Porn“ – also sexuelle Aufnahmen, die aus Rache der Öffentlichkeit preisgegeben werden – vorgegangenen werden. Instagram hat jedenfalls bereits eingegriffen und den Account des Stars gelöscht.

Rob Kardashian und Blac Chyna verbindet übrigens nicht nur eine recht kurze Romanze, sondern auch eine Tochter: Sie sind Eltern der acht Monate alten Dream Renée. Ihr zuliebe wird sich der Skandal rund um das ehemalige Promi-Pärchen hoffentlich bald in Wohlgefallen auflösen …